Anzeige
Branchenmeldungen 12.02.2021

„Monat der dentalen Traumatologie“ – ZFZ-Winter-Akademie online

Nadja Reichert
Nadja Reichert
E-Mail:
„Monat der dentalen Traumatologie“ – ZFZ-Winter-Akademie online

Foto: OEMUS MEDIA AG

Die Winter-Akademie des Zahnmedizinischen FortbildungsZentrums (ZFZ) Stuttgart gehört zu den ersten Weiterbildungsveranstaltungen im zahnärztlichen Kalender. In der noch immer andauernden Corona-Pandemie findet sie in diesem Jahr allerdings online statt. Nachdem bereits die dental 6 days eine hervorragende Anmeldequote verzeichnen konnten, haben sich Prof. Dr. Johannes Einwag (Stuttgart), scheidender Direktor des ZFZ, und seine Nachfolgerin Priv.-Doz. Dr. Yvonne Wagner (Stuttgart) erneut für einen Online-Kongress entschieden. Seit dem 27. Januar wird mittwochs von 18 bis 20.30 Uhr ein Vortrag zum Thema Zahntraumata via Livestream auf www.winter-akademie-zfz.online mit anschließender Diskussion gezeigt. Der „Monat der dentalen Traumatologie“ soll Zahnärztinnen/Zahnärzten und ihren Teams mehr Sicherheit im Umgang mit diesen Notfällen im Praxisalltag geben und gleichzeitig neuste wissenschaftliche Erkenntnisse präsentieren. Im Fokus steht dabei vor allem der Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Derzeit befindet sich die Leitlinie Therapie des dentalen Traumas bleibender Zähne von 2015 in der Überarbeitung. Inzwischen ermöglichen neue Materialien und Techniken optimierte Behandlungsstrategien. Die ZFZ-Winter-Akademie will diesen neuen Erkenntnissen gerecht werden und hat dafür fünf hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Praxis für ihr Programm gewinnen können. Vor jedem Vortrag gibt Priv.-Doz. Dr. Wagner den Zahnärztinnen/Zahnärzten zudem eine Checkliste für jede Phase der Therapie an die Hand. Im Nachgang des Vortrags stehen die Referenten für Fragen, welche die Teilnehmer via Chat direkt stellen könne, zur Verfügung. 

Dentales Trauma: Aufnahme, Verletzungsarten, Therapie und Nachsorge

Begonnen wurde die Vortragsreihe mit Univ.-Prof. Dr. Katrin Bekes (Wien). In ihrem Vortrag „Dentale Traumata im Milchgebiss“ ging sie auf die verschiedenen Arten dentaler Verletzungen ein und stellte Therapieoptionen anhand klinischer Beispiele vor. Prof. Dr. Diana Wolff (Tübingen) schloss sich mit ihrem Vortrag „Adhäsive Versorgungen nach dentalem Trauma“ an und fokussierte sich hier vor allem auf die Möglichkeiten der Restauration mithilfe von Komposit. Sie legte dabei das Augenmerk auf die Versorgung von heranwachsenden Patienten, stellte ebenfalls anhand vieler Fallbeispiele die funktionellen und ästhetischen Ergebnisse vor und erläuterte, wie direkte Kompositrestaurationen auch als semipermanente Versorgungen bis zum Abschluss des Wachstums und der Ausbildung einer vollständigen Dentition fungieren können. Prof. Dr. Gabriel Krastl (Würzburg) widmete sich dagegen nicht nur der Therapie, sondern auch der Prophylaxe bei Dislokationsverletzungen. Er stellte vor allem heraus, warum es besonders bei schwerwiegenden Traumata wichtig ist, den Fokus der Behandlung auf die Förderung von Wundheilungsvorgängen der verletzten Gewebe, speziell der Pulpa, zu legen.

Noch bis zum 28. Februar werden die Livestreams gesendet. In den kommenden zwei Wochen widmet sich Prof. Dr. Matthias Kern (Kiel) der prothetischen Rekonstruktion der Dentition, während Dr. Hubertus van Waes (Zürich) abschließend auf die Spätfolgen von Zahntrauma und deren Behandlungsmöglichkeiten eingehen wird. 

Virtuelle Messe und Gewinnspiel

Alle Vorträge stehen auf der Internetseite der Winter-Akademie auch im Nachgang als on Demand zur Verfügung. Insgesamt können 15 Fortbildungspunkte erworben werden. Diese werden automatisch Anfang März bescheinigt. Neben dem Vortragsprogramm können sich Zahnärztinnen/Zahnärzte und ihre Teams auch über neue Produkte von Dentalherstellern informieren. Im Menüpunkt „Messe“ stehen Videos und Anleitungen von Firmen wie Dürr Dental, CAMLOG, Kreussler Pharma oder Oral B zur Verfügung. Zudem gibt es die Chance, eine von 50 Zahnrettungsboxen von Zahnunfall24.de zu gewinnen.

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige