Branchenmeldungen 30.05.2014

Parodontologie von A–Z im legendären Kitzbühel

Parodontologie von A–Z im legendären Kitzbühel

Foto: © Kurhan - Fotolia.com

Umfassendes parodontales Behandlungskonzept für Zahnärzte und Assistentinnen auf der paroknowledge© 2014.

Vom 5. bis 7. Juni 2014 bringt die Österreichische Gesellschaft für Parodontologie (ÖGP) Prof. Dr. Eickholz und Team aus Deutschland mit dem Schwerpunktthema „Parodontologie von A – Z in Frankfurt am Main“ zur paroknowledge© 2014 nach Kitzbühel. Mit renommierten Experten der Goethe-Universität präsentiert Prof. Dr. Eickholz ein umfassendes parodontales Behandlungskonzept für Zahnärzte und Assistentinnen. Das Schwerpunktprogramm, welches mit dem bewährten Hands-on-Workshoptag beginnt, vermittelt den Teilnehmern an drei Kongresstagen aktuelle wissenschaftliche und praktische Erkenntnisse (Referenten: Dr. Karl-Ludwig Ackermann, Dr. Otto Zuhr, Prof. Dr. Petra Ratka Krüger, Dr. Corinna Bruckmann, Dr. Bettina Dannewitz, Dr. Beate Schacher, Dr. Katrin Nickels u.v.a.). Darüber hinaus werden weitere Themen, wie beispielsweise Marketing und Kommunikation, Digitale Zahnheilkunde oder Implantattherapie, behandelt, die sich spezifisch den Herausforderungen der modernen Zahnarztpraxis widmen.

Das Konzept der paroknowledge© sieht vor, jedes Jahr ein umfassendes Behandlungskonzept für das zahnärztliche Team vorzustellen. 2013 wurde mit dem „Berner Konzept“ – präsentiert von Prof. Dr. Anton Sculean und Team, Schweiz – erstmals das neue Schwerpunktkonzept für die Parodontologie Experten Tage in Kitzbühel etabliert. paroknowledge© ist das Synonym für Wissenstransfer, Netzwerkbildung, Expertenaustausch und lebenslanges Lernen des Leitthemas Parodontologie, einem der wichtigsten Bereiche der Zahn- und Mundgesundheit.

Events, die begeistern

Abgerundet wird der Kongress mit einem Rahmenprogramm, das bereits bei der paroknowledge© 2013 von allen Teilnehmern das Prädikat „begeisternd“ verliehen bekam. Von der „bärigen“ Alm-Lounge-Party bis zur Club-Night „My Green Summer“ – Sie haben die Qual der Wahl!

Weiterführende Informationen: www.paroknowledge.at

Auszug aus dem Themenbereich des wissenschaftlichen Programms für Zahnärzte:

  • Die Parodontitisepidemie
  • Nur tote Bakterien sind gute Bakterien?
  • Antiinfektiöse Therapie: Aber wie?
  • Was ist eigentlich aggressive Parodontitis?
  • Mit dem Messer geht es besser?
  • Furkationsbeteiligung!
  • Was ist das Problem? Implantieren oder Regenerieren?
  • Alles wird gut? Oder gibt es auch Misserfolge?
  • Endo-Paro-Läsionen: Henne oder Ei?
  • Duo infernale: Parodontitis und Diabetes
  • Wenn die Gingiva ins Kraut schießt: Hyperplasie
  • Paro und Prothetik?
  • Parodontal geschädigte Zähne – Wie lange geht das gut? – u.v.m

Umfangreiches Haupt- und Parallelprogramm für PAss:

  • Unterstützende Parodontitistherapie von A wie Anfärben bis Z wie Zahnreinigung
  • Wenn unseren Patienten Hören und Sehen vergeht: Der ältere Patient in der parodontologischen Praxis
  • Welche Patienten benötigen wann eine antibiotische Abschirmung?
  • Keine Angst vor Blutern!
  • Wenn sich der Knochen nicht mehr abbaut: Bisphosphonattherapie
  • Maiglöckchen riecht anders ...
  • Mundhygiene bis zum Ausfallen
  • Probiotika und Prebiotika – Kann man Gesundheit im Supermarkt kaufen?
  • Recallmanagement in der Praxis – u.v.m.

Workshoptag für die Hands-on-Fortbildung

  • Von Fall zu Fall – Therapieplanung problemorientiert
  • Regenerative Parodontalchirurgie
  • (U-)Schallinstrumentation und Vortrag (U-)Schall für Anfängerinnen und Fortgeschrittene
  • Handinstrumente für Anfängerinnen und Fortgeschrittene
  • Wie vermeidet man Komplikationen und Misserfolge in der Parodontaltherapie?
  • Dentale Fotografie – u.v.m.
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper