Anzeige
Branchenmeldungen 04.07.2018

Uni Basel entscheidet sich gegen Erhöhung der Studiengebühren

Uni Basel entscheidet sich gegen Erhöhung der Studiengebühren

In Zusammenhang mit dem Globalbudget für die Leistungsperiode 2018-2021 hatte die Universität Basel entschieden, eine allgemeine Erhöhung der Studiengebühren zu prüfen. Nach vertieften Abklärungen und eingehenden Diskussionen hat sich der Universitätsrat für die Beibehaltung der aktuellen Studiengebühren entschieden. Der Universität Basel ist es wichtig, auch in Zukunft für Studierende aus dem In- und Ausland ein attraktives, konkurrenzfähiges Angebot bieten zu können.

Die Universität Basel hat die Studiengebühren bereits im Jahr 2014 letztmals erhöht und liegt damit in der Schweiz immer noch an der Spitze. Eine erneute Erhöhung scheint dem Universitätsrat in Anbetracht der zahlreichen konkurrierenden Angebote im In- und Ausland derzeit nicht angebracht.

Quelle: Universität Basel

Foto: Viorel Sima – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige