Anzeige
Branchenmeldungen 01.10.2018

Von Zahnbürste bis Munddusche – MUNDHYGIENETAG in Düsseldorf

Von Zahnbürste bis Munddusche – MUNDHYGIENETAG in Düsseldorf

Am 28. und 29. September fand im Hilton Hotel Düsseldorf der 9. Mundhygienetag statt. Dieses Mal war die Tagung in den 1. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie e.V. (DGZI) und 48. Internationalen Jahreskongress der DGZI eingegliedert. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Stefan Zimmer/Witten konnten sich 150 Teilnehmer zu Themen rund um die Mundgesundheit auf den neuesten Stand bringen.

Bereits im Mai konnte der 8. Mundhygienetag in Mainz ein großes Fachpublikum begeistern. Und auch in Düsseldorf fand die neunte Auflage durch sein breit aufgestelltes und mit hochkarätigen Referenten besetztes Programm wieder sehr viel Zuspruch. Sowohl für Zahnärzte als auch das Praxisteam gab es informative Vorträge rund um die Prophylaxe und Mundhygiene. Zudem bestand im Hygieneseminar von Iris Wälter-Bergob/Meschede sowie im Qualitätsmanagementseminar von Christoph Jäger/Stadthagen an beiden Tagen die Möglichkeit, sich zum/zur QM-Beauftragten oder Hygienebeauftragten zertifizieren zu lassen.

Der Hauptkongress am Samstag wurde durch Prof. Dr. Stefan Zimmer und der Frage eröffnet, ob Hand- oder elektrische Zahnbürsten am besten für die Zahnpflege geeignet sind. Zudem stellte der wissenschaftliche Leiter in einem zweiten, daran angeschlossenen Vortrag, die Bedeutung von Zahnpasta für die Mundhygiene heraus. Dabei ging er besonders auf die Funktion von Fluorid ein.

Nach einer ersten Pause, in der die Teilnehmer auch die Gelegenheit hatten, sich die umfangreiche Industrieausstellung mit vielen namhaften Ausstellern anzuschauen, erläuterte Priv.-Doz. Dr. Mozhgan Bizhang/Witten, warum die Reinigung der Zahnzwischenräume und Zunge entscheidend für die orale Gesundheit ist. Prof. Dr. Nicole B. Arweiler/Marburg gab im Anschluss hilfreiche Empfehlungen, was Patienten mit einem erhöhten Kariesrisiko geraten werden kann. Dass eine sehr gute Mundhygiene dennoch keine Garantie ist, nicht an Parodontitis zu erkranken, veranschaulichte Priv.-Doz. Dr. Gregor Petersilka/Würzburg in seinem Vortrag, während sich Prof. Dr. Thorsten M. Auschill/Marburg ausführlich der parodontalen Nachsorge widmete. Zum Abschluss des Hauptkongresses ging Priv.-Doz. Dr. Petersilka darauf ein, wie, aber auch für wen, die Munddusche eine sinnvolle Ergänzung zur Mundhygiene sein kann.

Auch der 9. Mundhygienetag bekam von den Teilnehmern viel positives Echo und unterstreicht das nach wie vor große Interesse an Fortbildungsmöglichkeiten für die Prophylaxe.

Jetzt schon vormerken: Am 4. und 5. Oktober 2019 findet in München der 10. MUNDHYGIENETAG statt.

Foto: OEMUS MEDIA AG
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige