Anzeige
Branchenmeldungen 26.04.2018

Zahnarzt-Helden wollen Kauf von Dentalgeräten erleichtern

Zahnarzt-Helden wollen Kauf von Dentalgeräten erleichtern

Das Einholen von Angeboten für Praxisgeräte kostet wertvolle Zeit, die Zahnärzte oft nicht haben. Das Start-up Zahnarzt-Helden will den Prozess deutlich vereinfachen. Wie genau, erklären sie im Exklusivinterview mit der ZWP online-Redaktion.

Ungefähr vor einem Jahr ist die Idee der Zahnarzt-Helden geboren. Noch unter dem Namen „Underdoc“ gewannen die Gründer den Ideenwettbewerb der Founders Foundation in Bielefeld – bereits wenige Monate später, im Dezember vergangenen Jahres, ging die Plattform zahnarzt-helden.de online. Was genau hinter der Plattform steckt und vor allem, wie Zahnärzte davon profitieren, weiß Mitgründer und Geschäftsführer Carsten Janetzky zu erzählen.

Könnten Sie erklären, was hinter dem Konzept der Zahnarzt-Helden steckt?

Wir helfen Zahnärzten dabei, teure Geräte wie den Behandlungsstuhl einfacher und günstiger einzukaufen. Momentan läuft das nämlich alles noch über den klassischen Vertrieb. Auf unserer Webseite klickt sich der Zahnarzt durch einen intelligenten Fragebogen, der alle Details eines ersten Vertriebsgespräches abdeckt. Dann vermitteln wir an die passenden Anbieter und der Zahnarzt erhält Angebote.

Weder Sie noch Ihre Mitgründer kommen aus der Dentalbranche. Wie ist die Idee dazu entstanden?

Mein Bruder ist Vertriebler für Medizintechnik im orthopädischen Bereich und auch dort läuft das genau so. Was ihn und seine Kollegen dabei am meisten frustriert, ist, dass sie beim Arzt scheinbar immer ungelegen kommen, da dieser tagsüber natürlich mit Patienten beschäftigt ist. So entstand die Idee, alle Standardfragen, die benötigt werden, um ein erstes Angebot zu machen, im Internet abzubilden.

Welche Vorteile bringt das Portal mit sich? Und wer profitiert davon?

Durch uns kann ein Zahnarzt in nur fünf Minuten mehrere Händler gleichzeitig anfragen, ohne dabei während der Arbeitszeit mit einem Vertriebler sprechen zu müssen. Gleichzeitig entsteht so eine Konkurrenzsituation um diesen Kunden, was sich vorteilhaft auf den Angebotspreis auswirkt. Auf Anbieterseite ermöglichen wir den Zugang zu frischen Kaufinteressenten und erleichtern dem Fachberater seine Vertriebsarbeit.

Foto: Zahnarzt-Helden

Können Sie für uns den Ablauf beim Einholen der Angebote beispielhaft durchspielen?

Klickt sich ein Zahnarzt bei uns auf der Plattform durch den Fragebogen, dann telefonieren wir noch einmal kurz mit ihm, um letzte Details zu klären. Anschließend folgen vier Schritte: (1) Wir nehmen den Bedarf und aktvieren eine Echtzeitdatenbank, die ermittelt, welche Anbieter ideal zur jeweiligen Anfrage passen. (2) Danach übermitteln wir alle angebotsrelevanten Daten an die zwei bis drei geeignetsten Anbieter. (3) Diese melden sich binnen einer Woche entweder direkt mit einem Angebot oder bei Rückfragen nochmal kurz über den eigenen Außendienst. (4) Die Händler zahlen an uns eine kleine Provision für diesen Kontakt zum kaufinteressierten Zahnarzt, weshalb sie dann natürlich versuchen, diesem ein besonders attraktives Angebot zu machen.

Wenn sich Zahnärzte dazu entschließen, über ihre Plattform Angebote einzuholen – was kostet sie das?

Für Zahnärztinnen und Zahnärzte ist unser Service kostenfrei. Wir erhalten nach erfolgreicher Vermittlung eine kleine Provision vom Anbieter, da dieser durch uns seinen Vertrieb effizienter aufstellen kann. Jeder Fachberater schafft durch uns deutlich mehr Abschlüsse in der gleichen Arbeitszeit, da der Zahnarzt über uns nun auf ihn zu kommt, und zwar genau zu dem Zeitpunkt, wenn er ein Produkt kaufen möchte.

Wie viele Anbieter stehen in Kooperation mit den Zahnarzt-Helden? Und welche Geräte/Instrumente beinhaltet die Produktpalette?

Aktuell haben wir uns auf die größten Dentalgeräte, also Behandlungseinheiten, Röntgengeräte, Sterilisatoren und CAD/CAM konzentriert. Hinzu kommt außerdem die Vermittlung einer geeigneten Praxissoftware, und im Mai bieten wir ein besonders attraktives Datenschutzpaket für Zahnärzte an. Wir verhandeln oder arbeiten momentan mit allen großen Anbietern in der Dentalbranche.

Kommt ein Kauf zustande, wie geht es dann weiter? Wer ist dann für den Zahnarzt Ansprechpartner bei Fragen oder etwaigen Problemen?

Die von uns vermittelten Fachhändler leisten anschließend die tiefer gehende Beratung sowie Service- und Garantieleistungen.

Welche Ziele verfolgen Sie mit den Zahnarzt-Helden? Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Wir möchten mittelfristig zum größten Vermittler für Dentalgeräte in Europa werden und sehen darüber hinaus die Chance, die Art und Weise, wie erklärungsbedürftige Investitionsgüter heute generell vertrieben werden, tief greifend zu verändern.

Vielen Dank für das Interview!

Foto: Zahnarzt-Helden
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige