Anzeige
Wissenschaft und Forschung 16.01.2018

Gesündere Kinderzähne durch gesünderes Schulessen

Gesündere Kinderzähne durch gesünderes Schulessen

Die manchmal schiefen, manchmal lückenhaften Zahnreihen eines Kinderlächelns haben etwas Liebenswertes. Und obwohl die Zähne nur temporär sind und durch das dauerhafte Erwachsenengebiss ersetzt werden, ist es wichtig, sie gesund zu erhalten, um Schäden an den  Zähnen vorzubeugen. Regelmäßige Mundhygiene ist ein wichtiger Baustein dafür. Ein weiterer: gesunde Ernährung. Dies wurde erneut von einem Forscherteam aus Montreal bestätigt.

In einer Studie an Schulen im Großraum Montreal stellte das Team um Dr. Tracie Barnett fest: Präventionsmaßnahmen an den Bildungseinrichtungen, die für gesundes Essen und gute Mundhygiene werben, haben einen positiven – aber mäßigen – Einfluss im Vergleich zur konkreten Ernährung der Kinder und der sozioökonomischen Umgebung. In Schulen, in denen sowohl die Präventionsmaßnahmen zu gesundem Essen, als auch das konkrete Essensangebot und das Umfeld als gut bewertet wurden, traten Karies-Neuerkrankungen deutlich weniger auf als an Schulen mit ungesünderen Angeboten.

Weil die Bekämpfung von Karies schon im Kindesalter relevant ist, empfehlen die Forscher diesen Aspekt in die Präventionsprogramme zu Übergewicht aufzunehmen. Wer die Voraussetzungen für eine gesunde Ernährung von Kindern an der und um die Schule herum schaffe, erreiche deutlich mehr als durch reine Informationsprogramme zur Mundhygiene und zu gesundem Essen.

Quelle: American Journal of Preventive Medicine

Foto: Irina Schmidt – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige