Anzeige
Businessnews 13.11.2014

curasan AG: Neunmonatsbericht 2014

curasan AG: Neunmonatsbericht 2014

Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE 000 549 453 8) notierte curasan AG hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2014 einen Umsatz von 4,56 Mio. Euro erzielt (i. Vj. 4,02 Mio. Euro). Diese Umsatzsteigerung von 13 Prozent beruht vor allem auf Umsätzen mit Cerasorb® und der Ausweitung der dentalen Umsätze sowie Steigerungen im orthopädischen Klinikbereich. Der im Ausland erzielte Umsatz des curasan Konzerns beträgt per Ende September 2,9 Mio. Euro, was 68 Prozent (i. Vj: 65 Prozent) der Gesamtumsätze entspricht.

Hinsichtlich des Schadenersatzverfahrens gegen die Stryker S.A. wurde bisher immer noch kein weiterer Termin vom Gericht anberaumt.

Zum 7. Oktober 2014 schied der Firmengründer und langjährige Vorstand Hans Dieter Rössler aus Altersgründen in bestem Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus dem Vorstand aus. Als sein Nachfolger hat Michael Schlenk die Position des Alleinvorstands der curasan AG übernommen.

Nach der Durchführung einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen mit Bezugsrecht hat sich das Grundkapital der Gesellschaft am 31. Oktober 2014 auf Euro 8.706.296,00 erhöht. Dank der dadurch deutlich verbesserten Liquidität können nun ausgewählte strategische Projekte vorangetrieben werden. Die Maßnahmen zur Kosteneinsparung werden weiterhin grundsätzlich fortgesetzt.

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr sieht einen Umsatz von 6,5 bis 7,5 Mio. Euro vor. Minderabnahmen eines Großkunden können dazu führen, dass der Umsatz für 2014 bei ca. 6 Mio. Euro enden wird. Als Resultat der konsequent umgesetzten Kosteneinsparungsmaßnahmen im Personal- und Sachkostenbereich ist das Unternehmen zuversichtlich, die Ergebnisprognose von einem negativen Ergebnis in Höhe von 1,0 bis 1,5 Mio. Euro einzuhalten.

Quelle: curasan AG

Foto: © Sergey Nivens - Fotolia
Mehr
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige