Anzeige
Businessnews 21.09.2018

Segment tiefpreisiger Implantate: Straumann stärkt Marktposition

Segment tiefpreisiger Implantate: Straumann stärkt Marktposition

Um eine Mehrheitsbeteiligung am taiwanesischen Zahnimplantathersteller T-Plus zu erlangen, hat die Straumann Group mit bestehenden Aktionären Vereinbarungen zum Kauf weiterer Anteile unterzeichnet. Die Beteiligung an T-Plus wird so von 49 % auf bis zu 60 % erhöht. Die Transaktion unterliegt der Genehmigung durch die taiwanesische Finanzaufsichtsbehörde (Taiwan Investment Commission).

T-Plus entwickelt und produziert preisgünstige Dentalimplantatsysteme, die über Distributoren in Taiwan und China vertrieben werden. Das Angebot umfasst drei konische Implantatdesigns und deckt eine breite Palette von Indikationen und Kundenpräferenzen ab. Die Konzepte, Eigenschaften und die Qualität der Implantate sind mit jenen gängiger Marken vergleichbar. Damit ist T-Plus eine sehr attraktive und preisgünstige Option für Zahnärzte, die Systeme wie Osstem oder Astra verwenden.

Durchdringung des wachstumsstarken Nicht-Premium-Segments

Der Premium-Implantatmarkt in Asien weist nach wie vor ein großes Wachstumspotenzial auf. Zugleich werden dort jährlich mehr als sechs Millionen Nicht-Premium-Implantate verkauft, von denen mehr als ein Drittel1 dem Tiefpreis-Segment angehören. Straumann ist im Premium-Segment äußerst erfolgreich, insbesondere in China, dem größten Markt der Region. Das Unternehmen hat dort ein umfangreiches Netzwerk von Vertriebspartnern aufgebaut, das von einem internen Spezialistenteam unterstützt wird. Um zusätzliche Wachstumschancen zu schaffen, ist die Gruppe mit der Marke Anthogyr vor zwei Jahren in das stark wachsende Value-Segment eingestiegen.

Mit T-Plus wird diese Strategie auf einen breiteren Teil des Nicht-Premium-Marktes ausgedehnt, wie Patrick Loh, Head of Sales Asia/Pacific der Straumann Group, erläutert: „T-Plus bietet uns die zusätzlichen Produktlinien, Zulassungen und Marken, um das gesamte Nicht-Premium-Segment in Taiwan und Kontinentalchina zu durchdringen. Gleichzeitig erhalten wir Zugriff auf ein modernes, zertifiziertes Produktionswerk in Asien. T-Plus hat eine gute Erfolgsbilanz und ist bestens positioniert, um – mit der Unterstützung durch die globale Präsenz, das Netzwerk und die Expertise der Straumann Group – international zu wachsen.“

T-Plus ist finanziell erfolgreich; der auf die Straumann Group entfallende Ergebnisanteil wird in ihrer Erfolgsrechnung unter „Anteiliges Ergebnis an assoziierten Unternehmen“ ausgewiesen. Es wird erwartet, dass die Gruppe T-Plus im vierten Quartal konsolidieren wird.

Über T-Plus

Die Aktien der 2008 gegründeten T-Plus Implant Tech. Co. Ltd. mit Sitz in New Taipei City werden von rund 70 Aktionären gehalten, darunter die drei Gründer und die Straumann Group, die seit 2015 grösste Anteilseignerin ist. Das Portfolio von T-Plus umfasst die preisgünstigen Implantatsysteme Ti-Star, A+ und ST, die über Distributoren in Taiwan, China und den USA vertrieben werden. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 30 Mitarbeitende, die hauptsächlich in der Produktion tätig sind. Das Produktionswerk kann jährlich bis zu vierhunderttausend Komponenten herstellen. Zusätzlich zu den Zulassungen der Taiwan Food and Drug Administration (TFDA) besitzt das Unternehmen die Zertifizierungen für alle oder einen Teil seiner Produktfamilien: GMP, CE (Europa), CFDA (China), FDA 510(k) (USA), KFDA (Südkorea) und ISO 13485 für die Herstellung medizinischer Geräte.

1 Schätzungen von Straumann

Quelle: Straumann

Foto: Straumann
Mehr
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige