Anzeige
Zur Übersicht
Profil

Dr. Dennis Hampe

Fachanwalt für Medizinrecht
Dr. Dennis Hampe, LL.M., Rechtsanwalt
B. Braun Melsungen AG
Carl-Braun-Straße 1
34212 Melsungen
Deutschland
Vita anzeigen

Kurzvita

  • geboren in Göttingen (1982)
  • Abitur am Felix-Klein-Gymnasium in Göttingen (2001)
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen (2002–2007)
  • Referendariat am Oberlandesgericht Celle (2007–2009)
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Schwerpunkt Medizinrecht (2009–2010)
  • Abschluss Fachanwaltslehrgang Medizinrecht (2010)
  • Doktorand am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsches und Europäisches Arbeits-, Unternehmens- und Sozialrecht der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (2010–2013)
  • Zahlreiche Veröffentlichungen u.a. in der NZS, NZWiSt, MMR, StraFO, Ärztepost Berlin/Brandenburg und Face sowie Bearbeitung des Kapitels Arbeitsrecht in: Ries/Schnieder/Papendorf/Großbölting, Arztrecht 3. Auflage 2012
  • Referententätigkeit für Ärzte und Zahnärzte sowie andere Gesundheitsdienstleister und Banken, insbesondere zum Vertrags(zahn)arztrecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht und Berufsrecht
  • Tätigkeit als Rechtsanwalt in überregionaler Medizinrechtsboutique (2009–2014)
  • Tätigkeit als Rechtsanwalt bei der B. Braun Meslungen AG (seit 2014)

Artikel auf ZWP online

Recht 13.05.2013

Haftung des Zahnarztes wegen mangelnder Aufklärung

Die erforderliche Grundaufklärung eines Patienten vor einem operativen Eingriff ist nur dann erfolgt, wenn der Patient auch einen Hinweis auf das schwers­te möglicherweise in Betracht kommende Risiko erhalten hat. RA Dennis Hampe geht auf diese Thematik ein und zieht hierzu aktuelle Gerichtsurteile mit ein. weiterlesen

Artikel in Publikationen

Erwähnungen auf ZWP online

Recht 06.10.2010

Der werbende Zahnarzt

Erlaubte Informationen und berufswidrige Werbung In unserem Dienstleistungszeitalter möchte sich natürlich auch der Arzt seinen (potenziellen) Patienten präsentieren und diesen informieren. Dabei ist es dem Arzt grundsätzlich erlaubt zu werben. In welcher Art und Weise Ärzte werben dürfen, ist zum einen standesrechtlich in den Berufsordnungen geregelt und zum anderen im Heilmittelwerbegesetz und im Gesetz über den unlauteren Wettbewerb. In diesem Beitrag werden dabei die Möglichkeiten und weiterlesen

ePaper

Anzeige