Anzeige
Zur Übersicht
Profil
authorImage

Dr. Jan Müller

Gierkezeile 31
10585 Berlin-Charlottenburg
Deutschland
Vita anzeigen

Kurzvita

  • Juli 1998 Abitur Archenhold-Oberschule, Berlin
  • 1998-2003 Studium der Zahnheilkunde, Freie Universität, Berlin
  • 2004 Zahnärztliche Approbation, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Berliner Charité
  • 2005 Promotion zum Dr. med. dent. mit dem Thema „Penetration und Dichtigkeit verschiedener Adhäsive in initialen Schmelzläsionen. In-vitro Untersuchungen zum Einfluss der Applikationshäufigkeit“
  • 2006 1. Preis im VOCO Dental Challenge mit dem Thema „Einfluss von Penetrationsvermögen, Schichtdicke und Applikationsart verschiedener Adhäsive auf die Zugfestigkeit und den Bruchmodus des Dentin-Komposit-Verbundes“
  • 2007 Innovationspreis Berlin-Brandenburg mit der „Mikroinvasiven Therapie der initialen Karies durch Infiltration mit Kunststoffen“
  • 2008 Ernennung zum Oberarzt in der Abteilung für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Berliner Charité
  • 2009 Miterfinder und Patenthalter der mikroinvasiven Karies-Infiltrationsmethode – ICON (DMG)
  • 2011 Niederlassung in Berlin-Charlottenburg in der Praxis Dr. D. Müller-Ugur, M. Ugur und Dr. Jan Müller
  • Zahlreiche nationale und internationale Publikationen, Vorträge und nationale Fernsehauftritte

Artikel auf ZWP online

articleImage
Parodontologie 23.06.2016

Moderne Periimplantitistherapie

Bei vorhandener Periimplantitis kann derzeit nur mithilfe des Nachweises von aMMP-8 ein aktiver Knochenabbau diagnostiziert werden. Die Bekämpfung eines solchen wird jedoch durch die fehlende Möglichkeit einer häuslichen Implantathygiene erschwert. weiterlesen
articleImage
Implantologie 10.11.2011

Periimplantitis – erfolgreich behandelbar?

Implantate sind inzwischen fester Bestandteil des zahnärztlichen Behandlungsspektrums. Parallel dazu rückt der Zahnarzt weiter von den traditionellen, konservativ-prothetisch orientierten Konzepten ab, sodass auch künftig mehr Implantatversorgungen absehbar sind. Dies bedeutet aber auch, dass besonders im Hinblick auf eine längerfristige Gebrauchsperiode der Implantate zunehmend mit periimplantären Komplikationen zu rechnen ist. weiterlesen
articleImage
Prophylaxe 28.02.2011

Mit kleinen Maßnahmen viel erreichen

Ein moderner Ansatz zum Umgang mit Karies Die intensiven Forschungsbemühungen insbesondere der zurückliegenden Jahrzehnte haben das Verständnis der Karies auf eindrucksvolle Weise revolutioniert. Dies hat unzweifelhaft auch weitreichende Folgen für die Behandlung der Erkrankung. Das von Mount und Hume propagierte Konzept der Minimal Intervention Dentistry greift diese Erkenntnisse auf. Die Zahnoberfläche wird unmittelbar nach einer Zahnreinigung von einem Speicheloberhäutchen bedeckt, auf weiterlesen

Artikel in Publikationen

ePaper

Anzeige