Anzeige
Zur Übersicht
Profil

Dr. med. dent. Christoph A. Ramseier, MAS

Christoph A. Ramseier
University of Berne
zmk bern
Freiburgstrasse 7
3010 Bern
Schweiz
Vita anzeigen

Kurzvita

  • Aus- und Weiterbildung an der Universität Bern, Staatsexamen in Zahnmedizin 1995, Doktor der Zahnmedizin 2000, Ausbildung zum Spezialisten in Parodontologie und Implantologie an den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern 1999–2000, Facharzt für Parodontologie SSO/SSP und der European Federation of Periodontology (EFP) 2004.
  • Frühere Anstellungen: Familienzahnarzt in der Privatpraxis 1995–1996, Allgemeinzahnarzt und Lektor an der Feusi Dentalhygieneschule Bern 1996–1998, Oberassistent an der Klinik für Parodontologie und Brückenprothetik der Universität Bern 1999–2004. Research Fellow der University of Michigan School of Dentistry, Department of Periodontology and Oral Medicine und dem Michigan Center for Oral Health Research, Ann Arbor, USA, 2004–2008.
  • Gegenwärtige Anstellung: Oberarzt an der Klinik für Parodontologie der Universität Bern.
  • Gründer und Präsident der Schweizer Task force „Rauchen – Intervention in der zahnmedizinischen Praxis“ und des Oral Health Network on Tobacco use Prevention and Cessation (OHNTPC) (www.tobacco-oralhealth.net).
  • Preise: 3. Fakultätspreis der Medizinischen Fakultät der Universität Bern für die Dissertation „Die Parodontalbetreuung. Ein Lernprogramm zur Qualitätssicherung in der Parodontologie (CD-ROM)“. „Teacher of the year 2002" an den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern 2002.

Forschungsschwerpunkte:

  • Parodontales Risikomanagement
  • Identifizierung von Biomarkern in der Mundflüssigkeit zur Frühdiagnose von Parodontalerkrankungen
  • Photodynamische Therapie in Patienten mit Parodontitis
  • Tabakprävention und -entwöhnung in der zahnmedizinischen Praxis

Artikel auf ZWP online

Psychologie 09.09.2014

Motivierende Gesprächsführung

Vermehrt ist belegt, dass das individuelle Patientenverhalten den Erfolg einer parodontalen Therapie beeinflussen oder sogar entscheidend für diesen sein kann, da die Therapieergebnisse durch einen Mangel an entsprechendem Verhalten stark eingeschränkt werden können. weiterlesen

Artikel in Publikationen

NEWS
Implantologie auf Mozarts Spuren

Implantologie auf Mozarts Spuren

Branchenmeldungen 21.02.2011
Mozart selbst beschäftigte sich zwar zu Lebzeiten weniger mit den aktuellen Entwicklungen in der Implantologie – seine Heimatstadt Salzburg bot aber nichtsdestotrotz den perfekten kulturellen Rahmen für den Deutschen Kongress von Nobel Biocare. Zu diesem hatte das Unternehmen am 25. und 26. September in die Mozartstadt geladen. Gut 400 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt und erlebten unter dem Motto „Wissenschaftlich fundierte Lösungen“ an beiden Kongresstagen ein hochkarätiges Programm aus weiterlesen
Mehr News

ePaper

Anzeige