Anzeige
Branchenmeldungen 29.09.2020

Bohrer „to go“: Bohraufsatz im Mund von Patientin vergessen

Bohrer „to go“: Bohraufsatz im Mund von Patientin vergessen

Murks auf dem Behandlungsstuhl: Ein thailändischer Zahnarzt vergaß bei der Extraktion eines Weisheitszahns den Bohrkopf im Zahnfleisch der Patientin. Entdeckt wurde dieser jedoch erst fünf Jahre später.

Allerdings nicht, weil er nicht auffindbar war, sondern weil der Zahnarzt die Beschwerden der Patientin nicht ernst genommen hatte. Seit der Extraktion, die bereits im Januar 2015 vorgenommen wurde, hatte die Patientin ihren Behandler in der Provinz Narathiwat immer wieder aufgesucht. Sie erzählte ihm von den Schmerzen in der rechten Gesichtshälfte, dem Taubheitsgefühl – insbesondere in der Mundhöhle. Der Zahnarzt wies sie jedoch wiederholt zurück, wie mirror.co.uk schrieb.

Hilfe fand die 34-jährige Frau schließlich an der Fakultät für Zahnmedizin der Universität Khon Kaen. Nach einem halbstündigen Eingriff war der Bohraufsatz aus ihrem Zahnfleisch entfernt und sie den Schmerzverursacher los.

Die junge Thailänderin hat nun Klage gegen ihren Zahnarzt beim Zivilgericht eingereicht.

Foto Teaserbild:  SasaStock – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige