Anzeige
Branchenmeldungen 09.05.2019

Eigene Praxis – ja oder nein? Mit diesen Kosten ist zu rechnen

Eigene Praxis – ja oder nein? Mit diesen Kosten ist zu rechnen

Junge Zahnärzte entscheiden sich immer seltener für den Weg in die eigene Praxis und ziehen lieber ein Angestelltenverhältnis vor. Ein Grund ist sicher die Sorge um die finanzielle Belastung. Ob zu Recht, zeigt ein aktueller Report der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV).

Der kürzlich veröffentlichte Bericht „Daten & Fakten 2019“ zur zahnärztlichen Versorgung in Deutschland beinhaltet unter anderem die Investitionen bei der zahnärztlichen Existenzgründung. Aufgeschlüsselt sind neben der Kostenentwicklung von 2015 bis 2017 die verschiedenen Arten der Gründung. Demnach ist die Neugründung einer zahnärztlichen Einzelpraxis die kostspieligste Option. Das Finanzierungsvolumen lag 2017 zwar unter dem vom Vorjahr, aber immer noch durchschnittlich bei gut 500.000 Euro. Die Übernahme einer Einzelpraxis war im Schnitt um mehr als 30 Prozent günstiger. So mussten Zahnärzte 2017 dafür ca. 367.000 Euro aufwenden. Als deutlich günstigere Alternative wird der Einstieg in eine zahnärztliche Berufsausübungsgemeinschaft aufgezeigt. Die Investition liegt bei rund 260.000 Euro.

Während die Finanzierungsvolumina der einzelnen Gründungsoptionen über die Jahre recht „natürliche“ Entwicklungen aufweisen, fällt die Neugründung einer zahnärztlichen Berufsausübungsgemeinschaft deutlich aus dem Rahmen. 2016 lag die Finanzierung noch bei 339.000 Euro – ein Jahr später bei 73.000 Euro mehr.

Ist die Praxis in Betrieb, so liegt der größte Kostenpunkt beim Personal, welches knapp 39 Prozent ausmacht (Zahlen aus 2016). Laut Report stehen mit 25 Prozent die Fremdlaborausgaben an zweiter Stelle, gefolgt von den übrigen Betriebskosten (14 Prozent) und Materialausgaben (9,7 Prozent). Die letzten Posten werden durch Raumkosten, Abschreibung und Zinsen gebildet.

Der Report der BZÄK und KZBV ist hier einsehbar.

Foto: peterschreiber.media – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige