Anzeige
Branchenmeldungen 23.12.2019

Fahrlässig: Zahnarzt zieht Zahn auf Hoverboard

Fahrlässig: Zahnarzt zieht Zahn auf Hoverboard

Ein auf einem Elektro-Board durch die Praxis düsender Zahnarzt, der im Vorbeifahren schnell noch einen Zahn eines Patienten extrahiert. Klingt nach einem schlechten Scherz, ist aber so ähnlich in Alaska wirklich passiert.

Weil das scheinbar noch nicht dreist genug war, hatte er das Ganze auf Video festgehalten – ohne die Zustimmung der Patientin, versteht sich. Und um noch einen draufzusetzen: Er verschickte das Video, welches die Behandlung mit ihm auf dem Hoverboard zeigte, an Freunde und Familie mit den Worten, „der neue Standard“.

Glück im Unglück, denn auf diese Weise konnte dem Zahnarzt der Vorfall bewiesen und zur Last gelegt werden. Die Patientin wusste nämlich weder von dem Hoverboard noch von den Videoaufnahmen und hätte weder dem einen noch dem anderen zugestimmt.

Die „ungesetzliche zahnärztliche Behandlung“ ist zwar der spektakulärste, aber nicht der einzige Verstoß des Zahnarztes aus Anchorage, USA. Der 34-Jährige wird vom Bundestaat Alaska zudem wegen Betrugs in mehreren Fällen angeklagt. Er habe zum einen Medicaid, das Gesundheitsfürsorgeprogramm der USA, um ca. 1,8 Millionen US-Dollar, zum anderen Geschäftspartner um weitere 250.000 US-Dollar betrogen.

Seine Zulassung hat der Zahnarzt bereits 2017 verloren, das Gerichtsurteil steht jedoch noch aus, wie CNN berichtete.

 

 

Foto. mix3r – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige