Anzeige
Branchenmeldungen 02.03.2021

GCs digitale Formate bringen Fortbildung in Praxen und Labore

GCs digitale Formate bringen Fortbildung in Praxen und Labore

Foto: stock.adobe.com - Robert Kneschke

Die digitalen Fortbildungen erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit bei Zahnärzten und Zahntechnikern, denn hochkarätige Experten liefern die Inhalte direkt auf den Bildschirm und punkten bei den Teilnehmern mit Wissenstransfer und Fortbildungspunkten.

Eingeschränkte soziale Kontaktmöglichkeiten bieten dem Alltag in der Corona-Pandemie wenig Abwechslung. Nicht nur der Körper braucht in diesen Zeiten Nahrung, sondern auch das Gehirn. Eine willkommene Lösung mit Mehrwert sind die Online-Fortbildungen von GC. Dass das Webinar-Konzept des umfassend aufgestellten Dentalunternehmens auf reges Interesse stößt, belegt das jüngste Beispiel: Unter dem Titel „Direct-Post-Endo“ stellte Zahnarzt Georg Benjamin 165 Teilnehmern verschiedene Lösungen für die direkte postendodontische Versorgung vor. „In der Praxis sehen wir häufig, dass es trotz adhäsivem Verschluss zu Frakturen kommt. Doch es gibt Möglichkeiten dieses Risiko zu minimieren“, so der Referent.

In seinem Vortrag machte er deutlich, welche Optionen es neben den Glasfaserstiften zur Stabilisierung des Zahnes gibt – beispielweise durch Nutzung hochmoderner, glasfaserverstärkter Flowables wie everX Flow. Die Resonanz der Teilnehmer war durchweg positiv: Das technische Setup bereitete keine Schwierigkeiten, den Vortrag bewerteten sie als kompetent, praxisgerecht und anschaulich. „Mittlerweile hat sich unter den Teilnehmern eine gewisse Routine bei Webinaren eingestellt, die dazu führt, dass auch Fragen im direkten Austausch geklärt werden können“, so Benjamin.

Großes Interesse für GCs 1. MIH Symposium Online

Dass digitale Fortbildungen auch Raum bieten für größere Veranstaltungen und rege genutzt werden, hatte GC unlängst mit einem Online-Symposium bewiesen – zu einem Thema, das Zahnärzten und Kieferorthopäden unter den Nägeln brennt: die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH). Die hohe Teilnehmerzahl des 1. MIH Symposiums Online anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der GC Corporation erfüllt das Unternehmen mit Stolz. Über 10.000 Teilnehmer hatten sich für die insgesamt fünf Webinar-Tage registriert, an denen führende, interdisziplinär arbeitende MIH-Experten der DACH-Region aktuelle Erkenntnisse, neue diagnostische Verfahren sowie präventive und restaurative MIH-Behandlungen präsentierten. Fazit des Symposiums: Es gibt viele gute Therapieansätze im Rahmen der MIH-Behandlung, auch wenn die Ätiologie noch nicht geklärt ist und sich die Mineralisationsstörung bislang nicht verhindern lässt.

Nach wie vor stehen Vorträge on demand unter www.gceuropecampus.com zur Verfügung. Einfach registrieren, anschauen und mehr über MIH erfahren. Begleitend hat Georg Benjamin für seinen Podcast Interviews mit den Experten geführt, die unter www.saurezaehne.de zum Nachhören bereitstehen.

Webinar-Reihe wird fortgesetzt

Ein besonderes Plus der Online-Veranstaltungen: Die Teilnehmer können im Anschluss an die Vorträge die Inhalte und ihre Bedeutung für die Praxis mit den Referenten diskutieren. Weiterführende Informationen zu den Produkten, folgenden Webinaren und Workshops des Dentalanbieters runden das Konzept ab.

„Wir werden die Webinare auch nach der aktuellen Pandemie-Lage bei geeigneten Themen fortsetzen“, bestätigt Georg Haux, Geschäftsführer von GC Germany, „Denn die praktischen Vorteile für die Teilnehmer liegen auf der Hand. Zugleich bleiben wir im Austausch mit unseren geschätzten Kunden.“ Der Erfolg gibt GC recht.

Informieren Sie sich über weitere spannende Themen für Ihren persönlichen Fortbildungsabend unter www.gcfortbildung.de.

Anstehende Webinar-Termine für Zahnmediziner:

  • 03.03.2021 “Injection Moulding Technique ‘Easy aesthetics, predictable outcome’” mit Dr. Adriano Teixeira
  • 16.03.2021 „Erscheinungsbild der Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) und mögliche Therapieansätze“ mit M.-Salim Doueiri
  • 21.04.2021 „MIH - das Problem des 21. Jahrhunderts“ mit Dr. Nina Zeitler

Anstehende Webinar-Termine für Zahntechniker:

  • 10.03.2021 „Oberfläche erhalten und Farbe individualisieren“ mit ZTM Frederic Reimann
  • 24.03.2021 „Neue Wege in der Farbbestimmung und Umsetzung mit eLAB®“ mit Sascha Hein
  • 14.04.2021 „Alles Vollkeramik: ‚LiSi ganz EaSy‘“ mit ZTM Ralf Dahl

Aufnahme aus dem Webinar „Mit einfachen Mitteln schöne Compositefüllungen schichten“ ©Georg Benjamin, Bayreuth

Links Füllung mit everX Posterior und everX Flow Bulk und rechts Füllung mit everX Flow Dentin ©Georg Benjamin, Bayreuth

Quelle: GC Germany

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige