Branchenmeldungen 11.07.2017

ITI Online-Symposium „ITI kontrovers“ geht in die zweite Runde

ITI Online-Symposium „ITI kontrovers“ geht in die zweite Runde

Foto: ITI (International Team for Implantology)

Professionell, kompetent, engagiert – so bewerteten die Teilnehmer das erste ITI Online-Symposium „ITI kontrovers“ im letzten Jahr. Jetzt kündigt die ITI Sektion Deutschland den zweiten Veranstaltungstermin dieses Formats an.

Am 22. Oktober 2017 wird der Moderator des Symposiums, Dr. Georg Bach, um 18 Uhr die neue Gesprächsrunde eröffnen und anschließend durch das Programm führen. Ging es zuletzt um das Thema „Autologes Transplantat – (un-)ersetzlich?“, steht nun die Frage „Zirkonoxid – schon eine Alternative zu Titan?“ auf der Agenda. Neben Dr. Georg Bach sitzen die Zahnmediziner Dr. Stefan Röhling, Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz, Frau Prof. Dr. Petra Gierthmühlen und der Zahntechnikermeister Thomas Lassen in der fachlich kompetenten Runde. Flankiert wird das Symposium durch themenbezogene Videoeinspielungen von Dr. Michael Gahlert, Prof. Dr. Dipl.-Ing. Martin Rosentritt und Dr. Volker von Baehr, die der Diskussion zusätzliche Impulse geben sollen. Die Kommentare der Zuschauer werden live aufgegriffen. 

Beim Lesen des Einladungstextes lässt sich schon jetzt erahnen, wie kontrovers sich das Gespräch entwickeln könnte. Dr. Röhling stellt hier bereits vorweg die Frage, ob durch die Anwendung von Zirkonoxid-Implantaten weitere klinisch relevante Vor- oder auch Nachteile zu erwarten sind. Dr. Georg Bach verweist auf die aktuelle Literatur, durch deren Studium man zu glauben geneigt sei, dass Titan in der Implantologie als Material bereits ausgedient habe. „Ich bin gespannt, ob zum Abschluss unseres zweiten ‚ITI kontrovers‘ diese Einschätzung immer noch Bestand hat“, ergänzt Bach. Es könnte also wieder richtig spannend werden. Räumlich unabhängig hat jeder Zahnmediziner oder Zahntechniker die Möglichkeit, mit einem Onlinezugang am Symposium teilzunehmen. Es wird in voller Länge aufgezeichnet und kann deshalb auch im Nachgang jederzeit angesehen werden. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.iti-kontrovers.de.

Nähere Informationen sind erhältlich bei:

ITI International Team for Implantology
ITI Sektion Deutschland
Heinrich-von-Stephan-Str. 21
79100 Freiburg
Telefon: +49 (0) 700 48 44 84 00
Telefax: +49 (0) 700 48 44 84 99
E-Mail: germany@itisection.org
www.iti.org/sites/germany

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper