Anzeige
Branchenmeldungen 15.03.2018

Mehr Wertschöpfung mit individualisierten Abutments

Mehr Wertschöpfung mit individualisierten Abutments

Thommen Medical ermöglicht mit den neuen Fräsabutments für CAD/CAM Typ II die Produktionskapazitäten des vorhandenen Maschinenparks und somit die hausinterne Wertschöpfung zu steigern. Damit entstehen neue Spielräume für mehr unternehmerisches Potenzial, sowohl bei Zahntechnikern, als auch in Praxislaboren. Die Fräsabutments für CAD/CAM Typ II sind in den Plattformen 3.5-6.0 mm ab sofort verfügbar.

Die Fräsabutments für CAD/CAM Typ II werden mit den PreFace®-Abutmenthaltern zur Herstellung von individualisierten Titan-Abutments verwendet. Weiter können die Fräsabutments für Konus- und Teleskopkronenkonstruktionen sowie parallelisierte Abutments für zementierte Brückenkonstruktionen eingesetzt werden. Die neuen Fräsabutments sind per sofort, im Set inklusive Abutmentschraube, erhältlich. Die CAD-Bibliotheken stehen auf www.thommenmedical.com zur Verfügung. Detaillierte Informationen zu den neuen Fräsabutment für CAD/CAM Typ II erhalten Sie in den entsprechenden Gebrauchsanweisungen.

Die Fräsabutments für CAD/CAM Typ II werden im Original Medentika® PreFace-Abutmenthalter in einem geeigneten Frässystem bearbeitet. Die PreFace-Abutmenthalter können direkt beim Maschinenhersteller bestellt werden. Hinweise zur Verwendung des Medentika® PreFace Abutmenthalters finden Sie jeweils bei Ihrem Maschinenhersteller.

Kompatible Fräsmaschinen:

  • Datron D5®
  • Dental Concept DC1/DC5®
  • imes-icore®
  • MB Maschinen Cobra Mill®
  • Primacon PFM 24 mediMill®
  • R+K®
  • Röders RXD®
  • VHF®
  • Wissner Gamma 202®

Quelle: Thommen Medical

Foto: Thommen Medical

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige