Anzeige
Branchenmeldungen 08.10.2019

Minimaler Schrumpf und maximale Einsatzmöglichkeiten

Minimaler Schrumpf und maximale Einsatzmöglichkeiten

Um Unzulänglichkeiten der Füllungstherapie wie Randspaltbildung und Randverfärbungen zu vermeiden, hat die Firma SHOFU Dental mit Beautifil II LS ein pastöses Universalkomposit mit einem geringen Schrumpf von nur 0,85 Volumenprozent konzipiert.

Gepaart mit einer exzellenten Polierbarkeit und natürlichen Farbadaption an die Zahnhartsubstanz lassen sich hochästhetische, langzeitstabile und kariesprotektive Füllungen der Extraklasse realisieren.

Beautifil II LS ist ein pastöses Füllungskomposit für die direkte adhäsive Versorgung sämtlicher Kavitätenklassen. Aufgrund der speziellen werkstoffkundlichen Materialeigenschaften lassen sich neben okklusal belasteten Bereichen der Seitenzähne auch funktionell intensiv beanspruchte Schneidekanten und Höcker beziehungsweise Ecken von Frontzähnen sicher restaurieren.

Das Komposit besticht vor allem durch seinen minimalen Polymerisationsschrumpf und einer damit einhergehenden geringen Schrumpfungsspannung beim Aushärten. Denn gerade die Kontraktion der Kompositmasse während des Vernetzungsvorgangs führt durch den daraus resultierenden Volumenschwund und den damit einhergehenden Zug- und Spannungskräften zu eventuellen Unzulänglichkeiten der Füllungsintegrität. Diese können sich in Randschlussimperfektionen mit Spaltbildungen zwischen Restaurationswerkstoff und Zahnhartsubstanz, Verfärbungen des Füllungs-­Zahnsubstanz­-Übergangs, nachfolgend auftretender Sekundärkaries und/oder in der Folge sogar Mikrosprüngen und Rissen in der natürlichen Zahnsubstanz äußern.

Beautifil II LS besitzt mit 83 Gewichtsprozent einen hohen Füllkörpergehalt unterschiedlicher Größen. Hierbei erwähnenswert ist eine besondere Gruppe von Füllstoffen, die ausschließlich bei SHOFU zum Einsatz kommen, die sog. S-PRG-Füller (Surface Pre-Reacted Glass Ionomer). Diese Partikel sind mit einer Glasionomerphase ummantelt und haben dadurch die Fähigkeit zur Aufnahme und Abgabe von Fluorid und weiteren bioaktiven Ionen. Damit ist das Material bestens geeignet, Schmelz und Dentin vor Säureattacken und Kariesbakterien zu schützen.

Ästhetisch ist das röntgenopake Komposit ebenfalls ein Gewinn: Die multifunktionalen Glasfüllstoffe und die vorpolymerisierten Kompositfüller sorgen nicht nur für eine hohe Abrasionsstabilität und antagonistenfreundliche Oberflächenhärte, sondern auch für eine natürliche Lichtreflexion. Sie kann den Farbton, die Opaleszenz und die Fluoreszenz des natürlichen Zahns präzise reproduzieren, was sowohl im Dentin- als auch im Schmelzbereich zu einem ausbalancierten Chamäleoneffekt führt. Die spezielle Füllstruktur ist auch dafür verantwortlich, dass sich Beautifil II LS in kürzester Zeit auf Hochglanz polieren lässt – für eine sehr glatte Oberfläche mit geringstmöglichen Plaque-Retentionsstellen, die auch auf Dauer nichts von ihrem Glanz verliert.

Die Verarbeitung ist so, wie man es von einem modernen Komposit erwartet. Beautifil II LS lässt sich sehr gut an den Zahn adaptieren. Es klebt nicht am Instrument und lässt sich gut modellieren. Die Konsistenz, gerade für das Arbeiten im Frontzahngebiet, ist ideal.

Das Farbspektrum besteht aus zehn gängigen Zahnfarben sowie zwei opaken Dentin-, einer Schmelz- und einer Bleaching-Masse, mit denen sich alle ästhetischen Anforderungen sowohl in der Mehr- als auch in der Einschichttechnik erfüllen lassen. Dank der nicht-klebrigen Konsistenz und der guten Standfestigkeit lassen sich die farbstabilen Massen einfach und schnell verteilen, modellieren und an die Zahnhartsubstanz adaptieren.

Beautifil II LS ist in anwenderfreundlichen Spritzen mit „One-touch Cap“ oder als Tips erhältlich.

Mehr Informationen gibt es hier.

Quelle: Shofu Dental

Foto: Shofu Dental

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige