Anzeige
Branchenmeldungen 22.05.2017

paroknowledge© 2017 – 24. Parodontologie Experten Tage

paroknowledge© 2017 – 24. Parodontologie Experten Tage

Am dritten Maiwochenende lud die Österreichische Gesellschaft für Parodontologie (ÖGP) Zahnärzte und Assistentinnen wieder nach Kitzbühel in Tirol ein. Rund 380 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt.

Das diesjährige Schwerpunktthema lautete PARODONTOLOGIE INTER[AKTIV] – die neue Art der Fortbildung sollte neue Maßstäbe auch für künftige Kongresse in Österreich setzen.

So standen Round-Table-Gespräche und Table-Clinic-Präsentationen auf der Agenda, dazu Live-Voting, Live-Conferencing und die Möglichkeit der Online-Participation. PARODONTOLOGIE INTER[AKTIV] machte Fachthemen interaktiv erlebbar, sorgte für Bewegung im Kongressalltag und vermittelte praktisches Wissen, Fallbeispiele und Vorträge von international renommierten Referenten für das gesamte Praxisteam. ÖGP-Präsident Priv.-Doz. Dr. Werner Lill (Wien) und Dr. Michael Müller (Wien), wissenschaftlicher Leiter, ist es auch heuer wieder gelungen, ein hochwertiges und innovatives Kongressprogramm zusammenzustellen.

Workshops

Der Kongress startete zum paroknowledge© INDUSTRIETAG am Donnerstag mit Workshops für Zahnärzte. Dr. Jörn Thiemer, MSc, MSc, MS/USA (Bochum) und Dr. Daniel Engler-Hamm (München) widmeten sich der Frage „Ein schönes Lächeln – Kann die Ästhetische Zahnmedizin kombiniert mit der Plastischen Chirurgie diesen Patientenwunsch immer erfüllen? Welche Wünsche sind realisierbar, wo sind die Grenzen?“. Dr. Péter Windisch (Budapest) hingegen erläuterte die Anwendung von Zahnschmelz-Matrix-Proteinen in der minimalinvasiven Parodontalchirurgie, während Univ.-Ass. Dr. Hady Haririan, MSc (Wien) die Implantatpflege beim geriatrischen Patienten näher brachte. Abschließend standen die Referenten für eine Podiumsdiskussion zur Verfügung.

Erstmals auf der paroknowledge© war zum INDUSTRIETAG die UP TO DATE Fortbildungsreihe von P&G Oral Health vertreten: Priv.-Doz. OA Dr. Alexander Welk (Greifswald) behandelte die „Nutzung moderner Technologien für die Erhöhung der Compliance der Patienten“ und Prof. Dr. Georg Gaßmann (Köln) verprach „Erfolg in der zahnmedizinischen Patientenberatung durch ganzheitlichen Blick auf den Patienten“.

Hauptprogramm

Eröffnet wurde das Hauptprogramm für alle Teilnehmer am Freitag mit Keynotes von Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx (Wien) zum Thema „Anleitung zum Zukunftsoptimismus – Über die Megatrends und die Zukunft der Zahnmedizin“, von Priv.-Doz. OA Dr. Alexander Welk (Greifswald), der sich Gedanken über die dentale Zukunft machte, zu Megatrends und zur Zukunft der Zahnmedizin, von Ernährungsexperte Univ.-Prof. Dr. Kurt Widhalm (Wien) sowie von Personal Trainer und Ernährungsberater Manfred Spahn (Wien), der den Anwesenden die Frage „Alle feiern – aber nicht alle fasten – Warum eigentlich?“ mit auf den Weg gab. Schließlich folgten Univ.-Prof. Dr. Henrik Dommisch (Berlin) mit dem Fokus auf „Genetische Riskofaktoren – Erkenntnisse in der Grundlagenforschung und Diagnostik“ und OA Dr. Clemens Walter (Basel), der den oralen Biofilm unter dem Aspekt „Pathogenetisch bedeutsam – diagnostisch schwierig!?“ beleuchtete.

Das Kongress-Hauptprogramm begann zunächst für Zahnärzte, gestaltet von den ÖGP YOUNGSTERS, Morten G. Laursen (Aarhus) und Prof. Dr. odont. Birte Melsen (Aarhus) in englischer Sprache zu „Widening the possibilities for degenerated dentitions, Ortho-Perio Synergy“. Im Anschluss referierte Dr. Michael Stimmelmayr (Cham) über die „Systematische Vorgehensweise bei komplexen Implantatrekonstruktionen“; Steffen Schneider (Wien) gab ein Update zu „Parodontale Aspekte des Frontzahntraumas – Schienen und Medikamemte, Ankylose und Resorption“.

Es folgten Table Clinics – Prophylaxe Sessions für ZAss, PAss und DHs mit DH Christine Bischof (Zürich), DH Sylvia Fresmann (Dülmen), DH Petra Natter (Lochau), DH Monika Süsstrunk (Kloten) und DH Anne-Claire van der Lans (Wien). Der ÖGP ZAss/PAss-Round Table bildete den Abschluss des Freitags.

Am Samstag bot das Hauptprogramm für Zahnärzte Table Clinics zum Thema „Erfolgsfaktoren in der Implantologie“ in mehreren Sessionen; es folgten Vorträge von Univ.-Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets (Hamburg) zu „Innovationen in der regenerativen Periimplantitis-Therapie“, von Dr. Michael Gahlert (München) über „Parodontal kompromittierte Patienten und die Alternative Keramikimplantate“ sowie eine Podiumsdiskussion mit Live-Voting und FAQs.

ZAss, PAss und Dentalhygienikerinnen kamen im Hauptprogramm des Samstags ebenso auf ihre Kosten und erfuhren nicht zuletzt von Dr. Monika Breuer (Wien), Dr. Behrouz Arefnia (Graz) und Dr. Corinna Bruckmann, M.Sc. (Wien) Neues zu den Themen Hygienestandards, Risikopatienten und systemische Erkrankungen sowie „Wund im Mund – Von A(phthe) bis Z(yste)“. Abschließend beleuchteten OMR Dr. Wolfgang Kopp (Landeck), DH Sylvia Fresmann und Prof. Dr. Georg Gaßmann das Berufsfeld der ZAss/PAss in Österreich bzw. das Berufsspektrum der ZFA, ZMF, ZMP und DH in Deutschland. Eine Podiumsdiskussion mit Live-Voting und FAQs rundete das Hauptprogramm am letzten Veranstaltungstag ab.

Parallelprogramm

Den Auftakt zum Parallelprogramm bildeten die Team-Workshops für Zahnärzte, ZAss, PAss und DHs. So weist Tanja Bogenreiter (Wien) mit dem Thema Prophylaxe und Bleaching den „Weg zu gesunden, strahlenden Zähnen“, während Manfred Spahn mit „Life Kinetic“ den spielerischen Ausgleich im Praxisalltag vorstellte. DH Petra Natter stellte schließlich das Biofilmmanagement mit der Air Flow-Methode vor, und nicht zuletzt thematisierten Brigitte Zaussinger und Josephine Schönberg in ihrem an ZAss, PAss und DHs gerichteten Workshop die „Ergonomie in der Parodontaltherapie und Prophylaxe“.

Wissen und mehr

Ein Kongress dieses Formates ist mehr als Wissensvermittlung: So standen die ÖGP-Jahreshauptversammlung und die Wahl des Vorstandes auf der Agenda.

Aktuellste Produkte auf dem Markt konnten an allen Veranstaltungstagen auf der Industrieausstellung live in Augenschein genommen werden; die Dentalexperten standen den Kongressteilnehmern selbstverständlich für Fragen zur Verfügung.

Und nach einem langen Tag galt es natürlich auch, zu entspannen. Der erste Kongress-Abend stand somit ganz im Zeichen des Kennenlernens und Networkings; die Danish Bar im Hillinger Wineshop & Bar hieß explizit die ÖGP YOUNGSTERS willkommen. Der anschließende offizielle Eröffnungsempfang der parokowledge© fand im Casino Kitzbühel statt. Und am Freitagabend stieg selbstverständlich wieder die legendäre Alm Lounge Party im Kitzbüheler Country Club – authentische Livemusik und die Alpenkulisse sorgten für ein stimmungsvolles Ambiente.

Foto: OEMUS MEDIA AG
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige