Anzeige
Wissenschaft und Forschung 22.03.2018

Zahnärzte sollten auf Frühzeichen von Essstörungen achten

Zahnärzte sollten auf Frühzeichen von Essstörungen achten

Zahnärzte gehören zu den Spezialisten, die regelmäßig von Patienten aufgesucht werden, auch ohne dass es Beschwerden gibt. Sie spielen deshalb nicht nur beim Check-up der Zähne eine wichtige Rolle, sondern auch bei der Früherkennung anderer Krankheiten.

Besonders bei Essstörungen wie Bulimie oder Binge Eating kommt es zu typischen Anzeichen an den Zähnen. Durch das ständige Erbrechen kommen vor allem die Zähne im Oberkiefer mit Magensäure in Kontakt, was zu dentalen Erosionen führt. Sind solche Anzeichen erkennbar, sollte sich der Zahnarzt verpflichtet fühlen, weitere Maßnahmen zu ergreifen, so das Fazit einer aktuellen Studie, die im British Dental Journal erschienen ist. Die frühzeitige Diagnostik, so die Studienautoren, könnte nicht nur einen fatalen Krankheitsverlauf beeinflussen und Kosten sparen, sondern auch Leben retten.

Doch nicht immer muss eine Essstörung die Ursache für dentale Erosionen sein, auch Menschen mit Sodbrennen oder Alkoholiker weisen diese auf.

Foto: Bits and Splits – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige