Anzeige
Businessnews 06.08.2014

Pavel Prokopec neuer CEO bei MIS Germany

Pavel Prokopec neuer CEO bei MIS Germany

MIS Germany verzeichnet einen Wechsel in der Führungsposition der deutschen Niederlassung. Mit Pavel Prokopec nimmt zukünftig ein international erfahrener Manager die Geschicke des Implantatspezialisten in die Hand und baut MIS Germany für den multinationalen Markt auf.

Pavel Prokopec zeichnet seit April 2014 als neuer Geschäftsführer der MIS Germany. Der gelernte Jurist kommt aus dem internationalen Management und blickt als Projektleiter verschiedener multinationaler Gesellschaften in Großbritannien, Frankreich, Osteuropa und Deutschland auf eine über 12-jährige Erfahrung zurück. Vor seinem Wechsel zu MIS war der gebürtige Tscheche im Bereich der Ophthalmologie beim weltweit agierenden Unternehmen Transitions Optical beschäftigt, für die er u.a. so renommierte Häuser wie Fielmann, Carl Zeiss oder Apollo Optik beraten hat.   

Das Ziel des neuen CEOs ist klar definiert: „MIS verfügt über ein starkes und innovatives Research and Development, dazu innovatives Marketing und viele Visionen. Als multinationales Unternehmen, das in über 70 Ländern agiert, sehe ich für MIS auch in Deutschland ein hohes Wachstumspotential. Weltweit ist MIS bereits heute der fünftgrößte Anbieter von hochwertigen Dentalimplantaten – diese Position wollen wir natürlich auch in Deutschland erreichen.“

Seit über 15 Jahren operiert MIS erfolgreich auf dem internationalen Dentalmarkt. Mit einem gut durchdachten und immer wieder sinnvoll ergänzten Produktportfolio – zunächst auf Implantate beschränkt, mittlerweile auch sehr erfolgreich um andere Bereiche wie z.B. Biomaterialien ergänzt – erarbeitete MIS sich rasch eine anerkannte Marktkompetenz und bediente immer größere Zielgruppen. Heute vertreibt MIS die Produkte international auf allen fünf Kontinenten.

Seit 2011 veranstaltet MIS mit der „Global Conference“ auch internationale Workshops mit weit über 1.000 Teilnehmern. Darüber hinaus bietet MIS Germany erfolgreich hochkarätige Fortbildungskurse an, die in Kooperation mit dem kolumbianischen ESPARZA-Trainings-Zentrum durchgeführt werden.

Quelle: MIS

Foto: © Sergey Nivens - Fotolia.com
„Patienten erreicht man mit einer App besser als mit Schautafeln“
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige