Anzeige
Branchenmeldungen 07.10.2019

Erfolgreiche Fortsetzung: 2. Zukunftskongress der DGZI

Erfolgreiche Fortsetzung: 2. Zukunftskongress der DGZI

Am 4. und 5. Oktober 2019 fand in München unter dem Leitthema „Perio-Implantology: Implants, Bone & Tissue – Wo stehen wir und wo geht die Reise hin?“ der 2. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie der DGZI statt. Insgesamt waren 350 Teilnehmer vor Ort, wovon 250 Zahnärztinnen und Zahnärzte waren sowie 100 Zahnärztliche Fachangestellte. Basierend auf dem im letzten Jahr erstmals und sehr erfolgreich umgesetzten interaktiven Kongresskonzept wurde der Blick erneut auf die Zukunft dieser innovativen Disziplin gerichtet. Konkret bedeutet das, dass die Zersplitterung des Kongresses in diverse Podien, Workshops und Nebenprogramme aufgehoben und das Profil des Kongresses als eine Veranstaltung für den Praktiker geschärft worden ist. Mit der Teilung in einen sogenannten Industrietag am Freitag mit Strategievorträgen, Übertragungen von Live-Operationen und Table Clinics sowie in einen reinen Wissenschaftstag am Samstag wurde dem Informationsbedürfnis vor allem des niedergelassenen Implantologen noch besser Rechnung getragen. Die Industrie erhielt über die Table Clinics und ein Ausstellungskonzept, das auch räumlich integraler Bestandteil des Programms war, eine größere Bedeutung.

Moderne Tools wie das Zukunftspodium, innovative Präsentationstechniken, eine internetbasierte Digitale Poster-Präsentation oder auch interaktive Lösungen stärkten das Profil des Kongresses, besonders in Richtung Kongressmesse. Diesem Ziel diente auch ein spezielles Catering-Konzept mit Flying-Service. Die Brüche zwischen Vortragsprogramm, Live-OPs und Table Clinics wurden so zunehmend aufgelöst. Teilnehmer, Referenten und Industrie erhielten so deutlich mehr Raum zur Kommunikation.

Ziel des Kongresses war es, erstklassige praxisnahe Fortbildung auf höchstem Niveau zu bieten und eine Brücke zu schlagen von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus dem universitären Bereich über die Vorstellung von Innovationen aus den Reihen der Industrie bis hin zu deren Umsetzung in der täglichen Praxis. Die DGZI konnte mit dem neuen Kongresskonzept im Hinblick auf den 2020 bevorstehenden 50. Jahrestag ihrer Gründung einmal mehr ihre Bedeutung und Anziehungskraft unter Beweis stellen. 

Live-OPs im Rahmen des diesjährigen Zukunftskongress

CAMLOG Live-OP Praktikabler, digitaler Workflow in der Zahnarztpraxis – Vom Initialscan zur fertigen Implantatkrone mit Dr. Conrad Kühnöl


Straumann Live-Tutorial fast.four.fixed.final – Feste Dritte Zähne an einem Tag mit Prof. Dr. Dr. Florian Stelzle


Hinweis zu den Fortbildungspunkten: Pro Live-OP kann ein CME-Punkt erworben werden. Nachdem die notwendige Abspielzeit von 45 Minuten erreicht ist, werden die CME-Fragen für registrierte Nutzer freigeschaltet. Bei erfolgreichem Testergebnis können Sie dann das Zertifikat über einen CME-Punkt herunterladen. 

Jetzt schon vormerken: Der 3. ZUKUNFTSKONGRESS FÜR DIE ZAHNÄRZTLICHE IMPLANTOLOGIE findet am 6./7. November 2020 unter dem Thema: Visions in Implantology, 50 Years - From single Implant to digital Workflow, in Bremen statt.

Information:

OEMUS MEDIA AG
Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Tel.: 0341 48474-308
Fax: 0341 48474-290
E-Mail: event@oemus-media.de
www.oemus.com
www.dgzi-jahreskongress.de

Foto: OEMUS MEDIA AG



Ausstellerliste

DEMEDI-DENT GmbH & Co. KG
Meoplant Medical GmbH
Schütz Dental GmbH
Starmed GmbH & Co. KG
TAG Dental Systems GmbH

DPP – Digitale Posterpräsentation zum 2. Zukunftskongress der DGZI



Dr. Dr. Rico Rutkowski


Lokale Bisphosphonat-Applikation im Rahmen der Socket Preservation – eine tierexperimentelle Studie am Göttinger Minischwein



Dr. Peter Gehrke


Influence of an ultrasonic cleaning and disinfection method for CAD/CAM abutment surfaces on cell viability and the inflammatory reaction in vitro



Dr. rer. nat. Mike Barbeck


Senkung der inflammatorischen Gewebeantwort eines biphasischen Knochenersatzmaterials durch die Zugabe von hochdosierter Hyaluronsäure: Eine In-vitro-/In-vivo-Studie



Dr. med. dent. Sarah Al-Maawi


Senkung der inflammatorischen Gewebeantwort eines biphasischen Knochenersatzmaterials durch die Zugabe von hochdosierter Hyaluronsäure: Eine In-vitro-/In-vivo-Studie



Prof. Dr. Dr. Dr. Shahram Ghanaati


Individuelle Titan-mesh kombiniert mit Knochenersatzmaterial und autologen PRF (Platelet rich fibrin) zur 3D-Kieferrekonstruktion nach Tumorresektion



Priv.-Doz. Dr. Sigmar Frank Schnutenhaus


Alveolar Ridge Preservation mit einem Kollagenmaterial – Eine klinische randomisierte Studie



Nikolaos Papagiannoulis


Periapikale Implantatläsionen (IPL) und Retrograde Periimplantitis (RPI) – zwei nicht klassifizierte Formen der Periimplantitis



Dr. Josephine Tietje


Vitamin D3 in der zahnärztlichen Chirurgie



Priv.-Doz. Dr. Sigmar Frank Schnutenhaus


Genauigkeit von hülsenlosen 3D-Bohrschablonen für die Insertion von einteiligen Keramikimplantaten – Eine prospektive klinische Studie



Dr. Dr. Anders Henningsen


Steigerung der Zytokompatibilität von Abutmentmaterialien durch UV-Licht und Kaltplasma in vitro



Priv.-Doz. Dr. Stephan Christian Möhlhenrich


Präzision von zahn- und schleimhautgetragenen Bohrschablohnen zur Insertion von kieferorthopädischen Mini-Implantaten im anterioren Gaumen: Eine Kadaverstudie



Dr. rer. nat. Mike Barbeck


Knochenaugmentation und Sofortimplantation mittels allogenen Knochenringen



Dr. med. Ole Jung, M.D.


In-vivo-Analyse und inflammatorische Gewebeantwort einer nicht resorbierbaren PTFE-Membran für die gesteuerte Geweberegeneration



Sandra Fuest


Der Einsatz von neuartigen Fibroin-Schwämmen in der Implantologie



Dr. Dr. Christian Knipfer


Eine polyphsosphatbeladene Fibroin-Membran als neues Hämostyptikum in der Implantologie – erste In-vitro-Ergebnisse



Univ.-Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets


Novel silk protein barrier membranes for GBR/GTR



Dr. Omar Soliman


A comparative clinical study between crestal incision approach and kazanjian vestibuloplasty during ridge augmentation for an atrophied posterior mandible using bone block



Dr. Rebekka Hueber


Das CONCEPT: ALL IN ONE – ein Patientenfall



Dr. med. Dr. med. dent. Dr. medic (RO) Oliver Knauer


Ultraschalldiagnostik bei Wundheilungsstörungen

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige