Anzeige
Branchenmeldungen 18.11.2019

43. Jahreskongress von Swiss Dental Hygienists

43. Jahreskongress von Swiss Dental Hygienists

Rund 950 Teilnehmende, davon 610 deutschsprachige und 340 französischsprachige, kamen am 15. und 16. November nach Lausanne.

Der November ist traditionell ein Veranstaltungsmonat und der Jahreskongress von Swiss Dental Hygienists einer der Höhepunkte der Saison. In diesem Jahr fand das Zusammentreffen der Fachleute für Mundgesundheit im Kanton Waadt, im SwissTech Convention Center Lausanne, statt. Das Motto des zweitägigen Kongresses lautete «Stay Tuned» – «Dranbleiben». Thematisiert wurde damit die fachliche Fortbildung, deren Notwendigkeit ein ganzes Berufsleben lang besteht.

Tag 1

Conny Schwiete, die Zentralpräsidentin von Swiss Dental Hygienists, eröffnete die Veranstaltung und begrüsste die Teilnehmer. Nach der Grussbotschaft der Staatsrätin des Kantons Waadt und Vorsteherin des Departements für Gesundheit und Soziales, Rebecca Ruiz, begann der fachliche Teil des Kongresses. Als erster startete Dr. Jean-Claude Imber, MAS mit einer praxisnahen Fallpräsentation: «Parodontale und periimplantäre Herausforderungen» (1. Teil). Verschiedene Behandlungsmöglichkeiten und ihre Grenzen wurden in den nachfolgenden Referaten vorgestellt: Dr. Raphaël Moëne sprach über «Subgingivale Airflow-Behandlung: Indikationen und Anwendungen», PD Dr. Philipp Sahrmann über «Nachsorge für Implantat-Versorgungen».

Nach der Pause erfolgte die jedes Jahr mit Spannung erwartete Ehrung der Dentalhygienikerin des Jahres. Die Wahl fiel auf Barbara Blaser, die an der Klinik für Parodontologie der ZMK der Universität Bern tätig ist. Überrascht und freudestrahlend nahm sie die Glückwünsche und den Applaus der Kolleginnen entgegen. Im Anschluss daran präsentierte Dr. Jean-Claude Imber, MAS, den zweiten Teil seiner Fallpräsentation. Ihm folgte PD Catherine Giannopoulou, die über «Laserbehandlung in der Parodontologie» sprach. Der letzte Vortrag am ersten Kongresstag behandelte das Thema Schlafapnoe. Prof. Dr. med. Raphael Heinzer informierte über das viele Patienten betreffende Syndrom, über das auch Fachleute für Mundgesundheit informiert sein sollten.

Mit einem Get-together in der umfangreichen, den Kongress begleitenden Dentalausstellung klang der erste Tag in entspannter Atmosphäre aus. Zum Rahmenprogramm gehörte am Freitagabend ebenfalls ein Workshop der GABA Schweiz AG: «Die gängigsten Mythen zur Zahngesundheit – Fakt und Fiktion». 

Tag 2

Am Samstagmorgen eröffnete Prof. Dr. Nicole B. Arweiler mit dem Beitrag «Chemisches Biofilmmanagement – Bewährtes und Neues» den Vortragsreigen. Im Anschluss daran sprach Prof. Dr. Frauke Müller über «Mundtrockenheit – das Leiden im Alter» und Prof. Dr. Hendrik Meyer-Lückel über «Wurzelkaries – Mythen und Wahrheiten».

Nach der Prämierung des Posterwettbewerbs und einem Mittagslunch ging es mit Prof. Dr. Stephan Gadola («Rheuma und Schleimhäute»), Heinz Scholz («Fitnessprogramm für ein starkes Immunsystem») und Dr. rer. pol. Cornelia Topf («Körpersprache, die uns sympathisch macht») weiter.

Mit einem Schlusswort der Kongressverantwortlichen und Vizepräsidentin von Swiss Dental Hygienists, Jacqueline Boss, endete die Veranstaltung. Sie bedankte sich bei allen, die bei der Organisation und Durchführung des Kongresses beteiligt waren, aufs Herzlichste.

Gleichzeitig sprach sie eine Einladung zur Fachtagung von Swiss Dental Hygienists am 20. November 2020 in Basel aus.

Foto: OEMUS MEDIA AG

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige