Anzeige
Branchenmeldungen 20.04.2018

All-on-4® Behandlungskonzept: Das nächste Level

All-on-4® Behandlungskonzept: Das nächste Level

Diese minimalinvasive Lösung – mit einer festsitzenden Versorgung für den vollständigen Zahnbogen für hohe Patientenzufriedenheit – wird einfach immer besser.

Für die Patienten steht das All-on-4® Behandlungskonzept für eine schnelle Verbesserung ihrer Lebensqualität. Für den Behandler bedeutet eine festsitzende Versorgung für den vollständigen Zahnbogen am Tag des Eingriffs, dass er schnell höhere Patientenzufriedenheit im Hinblick auf Funktion, Ästhetik, Empfinden, Sprache und Selbstwertgefühl erzielt. Jetzt wird dieses Behandlungskonzept durch einige neue Komponenten effektiver als je zuvor.

Bei seiner Einführung vor fast zwei Jahrzehnten galt das All-on-4® Behandlungskonzept als revolutionär und heute sind seine vielen Vorzüge unbestritten.

Das Multi-unit Abutment ist wesentlicher Bestandteil des Konzepts und war der Auslöser für den Trend, mehrere Zähne mithilfe geneigter Implantate zu versorgen. Nobel Biocare begann im Jahr 2000 als Branchenvorreiter mit der Entwicklung dieser Technologie und entwickelt sie auch heute noch stetig weiter.

Die Einführung des Multi-unit Abutment Plus im Jahr 2016 trug zu einer wesentlichen Verringerung der Stuhlzeit für das All-on-4® Behandlungskonzept bei. Diese Weiterentwicklung des ursprünglichen Multi-unit Abutments macht eine Schraubenverankerung beim Try-in und eine Anpassung der provisorischen Versorgung überflüssig.

Das Multi-unit Ausrichtungsinstrument und die Multi-unit Heilkappen aus Titan sorgen für einen noch leichteren, schnelleren und effizienteren Arbeitsablauf und stellen einen weiteren Entwicklungsschritt des All-on-4® Behandlungskonzepts dar.

Drei Angulationen in einem

Die Wahl einer suboptimalen Implantatposition für das Einsetzen des Multi-unit Abutments oder die Entscheidung für das falsche Multi-unit Abutment kann sowohl für den Zahnarzt als auch für den Patienten im weiteren Verlauf der Behandlung mit erheblichen Unannehmlichkeiten verbunden sein. Wenn das passiert, muss der Behandler unter Umständen vier oder mehr Abutments entfernen und neu einsetzen, was zu einem vermeidbaren Verlust von Zeit und Geld führt.

Um die Wahl der richtigen Rotationsposition und Angulation der Multi-unit Abutments leichter, schneller und effizienter zu machen, hat Nobel Biocare das Multi-unit Ausrichtungsinstrument entwickelt. Durch diese jüngste Innovation verringert sich die Stuhlzeit, da ein einziges Instrument drei verschiedene Angulationen anzeigt. 

Mithilfe des Instruments können Angulation und Rotationsposition des geeigneten Multi-unit Abutments schnell identifiziert werden, was zu einer Optimierung der endgültigen Abutmentposition und des prothetischen Designs führt. Auch die leicht erkennbaren, lasergeätzten Markierungen tragen dazu bei. Der Behandler kann den Schraubenkanal leicht erkennen, dadurch fazial austretende Schrauben vermeiden und das Prothesendesign optimieren.

Das neue, wiederverwendbare Instrument ist mit vorhandenen Implantateindrehern und manuellen Drehmomentratschen kompatibel und ergänzt die Nobel Biocare Produktpalette durch vereinfachtes, unkompliziertes Einbringen der Abutments.

Das Instrument eignet sich besonders für die Anwendung beim All-on-4® Behandlungskonzept, weil es zum einen die Schnelligkeit und Effizienz des erfahrenen Klinikers verbessert und zum anderen den Einsteiger bei der Wahl des richtigen Multi-unit Abutments und der Anpassung der Implantatrotation unterstützt.

Multi-unit Heilkappen: individuelle Lösungen für die Weichgewebeheilung

Die Auswahl an Multi-unit Heilkappen aus Titan trägt ebenfalls zu einem einfacheren Einbringen der provisorischen Versorgung bei. Die erweiterte Auswahl an Heilkappen ermöglicht eine individuell auf den Patienten abgestimmte Behandlung und stellt dem Behandler eine Auswahl an Größen und Designs zur Verfügung, die auf die Dicke des Weichgewebes abgestimmt sind, um einen besseren Zugang zum Multi-unit Abutment zu gewährleisten.

Bei der Entwicklung der neuen Heilkappen wurde vor allem Wert auf eine einfache Handhabung gelegt, die durch das neue Innendesign unterstützt wird. Das Innere der Kappen ist nur teilweise mit einem Gewinde versehen; die oberen 0,3 mm der Spitze verfügen über eine glatte Oberfläche. Dadurch wird das Einsetzen der Kappe auf das Abutment wesentlich einfacher. Die neuen Kappen sind einteilig aus Titan gefertigt und deshalb besonders stabil und leicht zu platzieren.

Auf der Außenseite helfen spezielle Markierungen sowohl dem Zahntechniker als auch dem Behandler, die Höhe der Heilkappen schnell zu erkennen. Die Heilkappen werden gebrauchsfertig im praktischen Zweierpack geliefert.

Es sollte beachtet werden, dass die Kappen nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt sind. Es gibt eine Reihe von Gründen, die gegen eine Wiederverwendung sprechen. Zum Beispiel zeigen Untersuchungen, dass 99 Prozent aller Heilabutments auch nach Reinigung und Sterilisation an einer oder mehreren Stellen eine Kontamination mit Proteinen aufweisen. Darüber hinaus kann die ursprüngliche Oberfläche des Original-Abutments, unabhängig von der gewählten Sterilisationsmethode, nie vollkommen wiederhergestellt werden.

Die nächste Generation des All-on-4® Behandlungskonzepts

Das All-on-4® Behandlungskonzept wird heute als Branchenstandard angesehen. Die ständige Weiterentwicklung des Konzepts und der entsprechenden Technologien durch Nobel Biocare hilft nicht nur erfahrenen Behandlern, die Behandlungszeit zu verkürzen, sondern unterstützt auch die nächste Generation der Anwender des All-on-4® Behandlungskonzepts.

Mehr über das Multi-unit Abutment und andere neue Komponenten gibt es auf unserer Webseite zu entdecken: nobelbiocare.com/mua

Eine Gesamtliste mit Literaturhinweisen zu diesem Artikel finden Sie auf: nobelbiocare.com/news

Quelle: Nobel Biocare

Foto: Nobel Biocare
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige