Anzeige
Branchenmeldungen 27.11.2018

Weg zum Zahnarzt ist das Gefährlichste an einer Zahnaufhellung

Weg zum Zahnarzt ist das Gefährlichste an einer Zahnaufhellung

Der Wunsch nach weißen Zähnen ist weit verbreitet. Oftmals wird er jedoch gebremst von Ängsten und Mythen. Doch Experten sind sich einig: Die In-Office-Zahnaufhellung ist nicht schädlich, sondern bietet einige Vorteile wie zum Beispiel die Kariesprävention.

Obwohl sich viele Patienten eine Zahnaufhellungsbehandlung wünschen, scheuen sie sich noch davor, einmal aus Angst oder weil immer noch hartnäckige Mythen darum kursieren. Größte Sorge haben sie davor, dass die Inhaltsstoffe der Zahnaufhellungsgele durch tiefes Eindringen den Zahn schädigen könnten. Prof. Dr. Michael Noack, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie des Klinikums der Universität zu Köln, hält dagegen: „Das Auftragen von Peroxiden greift weder Schmelz noch Dentin oder die Pulpa an – im Gegenteil: Anhand diverser Studien konnte sogar nachgewiesen werden, dass Zahnaufhellung durchaus eine kariespräventive Wirkung haben kann. Denn Plaque lagert sich schwerer an frisch aufgehellten Zähnen an.“1

Mit der richtigen Mundhygiene halten Ergebnisse länger an

Auch die Bedenken, die Zahnaufhellung hielte nicht lange an, können die Experten entkräften. Dr. Dr. Florian Göttfert aus Nürnberg ist überzeugt, dass die Aufhellung je nach Verhalten des Patienten drei bis fünf Jahre anhalten kann. Erfolgsentscheidend ist seiner Meinung nach die Verwendung sicherer und etablierter Produkte, wie das Zahnaufhellungssystem Philips ZOOM!.2

Das Aufhellungsergebnis lässt sich mit einer optimalen häuslichen Mundhygiene länger aufrechterhalten. Dafür eignen sich hochwertige Schallzahnbürsten von Philips Sonicare (z. B. FlexCare Platinum, DiamondClean oder das neue Modell ProtectiveClean). Über spezielle Putzprogramme sowie dank intuitiver Andruckkontrolle können oberflächliche Verfärbungen sanft entfernt, die Zähne aufgehellt sowie poliert – und dadurch alltägliche Verfärbungen von Kaffee, Tee, Tabak oder Rotwein reduziert werden.

Die meisten merken nichts

Der Vermutung, Zahnaufhellung sei schmerzhaft widerspricht auch DGDH-Präsidentin Sylvia Fresmann: „Die meisten merken nichts“. Studien zufolge haben 91 Prozent der Patienten keine oder nur geringe Sensibilitäten. Die erfahrene DH empfiehlt zum Abschluss der Behandlung das Relief ACP Oral Care Gel. Es remineralisiert den Zahnschmelz und setzt die Empfindlichkeiten nochmals um 30 Prozent herab.3

Sogar die Bloggerin Josephin Witte, die sich selbst als Angstpatientin mit empfindlichen Zähnen beschreibt, hat sich die Zähne aufhellen lassen. Wie zufrieden sie mit dem Ergebnis ist und welche Erfahrungen sie mit dem professionellen Zahnaufhellungsverfahren Philips ZOOM! gemacht hat, beschreibt sie in ihrem Blog: http://bit.ly/tensiableaching.

Der Weg zu strahlend weißen Zähnen ist also niemandem versperrt. Das Gefährlichste an einer Zahnaufhellung ist laut Prof. Noack der Weg mit dem Auto zum Zahnarzt.4

Philips Weihnachtsaktion für Ihre speziellen Kombinationsangebote

Integrieren Sie die professionelle Zahnaufhellung in alle Ihre restaurativen Behandlungsschritte. Und machen Sie – gerade zur Weihnachtszeit – Ihren Patienten kombinierte Angebote aus Zahnreinigung plus Aufhellung. Überzeugen Sie sich selbst von der Wirksamkeit von Philips ZOOM! – vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen, individuellen und unverbindlichen Termin und lassen Sie sich von einem unserer geschulten Außendienst-Mitarbeiter die ZOOM!-Technologie eindrucksvoll live vorführen.

Interessiert an einer Praxisdemo? Dann melden Sie sich hier an: https://www.philips.de/c-m-pe/Startseite/products/whitening/in-office-whitening#demo

Mehr Informationen unter: https://www.philips.de/c-m-pe/Startseite/products/whitening

Aktuelle Angebote und Unterlagen können telefonisch unter +49(0)40 28 99 15 09, Montag–Donnerstag 9:00–16:00 Uhr / Freitag 9:00–15:00 Uhr, per Fax: +49 (0)40 28 99 1505 oder per E-Mail: sonicare.deutschland@philips.com angefordert werden.

1 Umfrage DGDH zu den Zahnaufhellungs-Mythen, DZW Nachbericht Teil I „Zahnaufhellung kann durchaus eine kariespräventive Wirkung haben“, Ausgabe 11/2016, 16.03.2018

2 Presseinformation Philips „Nieder mit den Mythen um die Zahnaufhellung“, 11.04.2016

3 Umfrage DGDH zu den Zahnaufhellungs-Mythen, DZW Nachbericht Teil III „Die meisten merken nichts“, Ausgabe 14/2016, 06.04.2016

4  Expertenzirkel – Ein Thema vier Meinungen. Update Zahnaufhellung, DENTAL MAGAZIN, 2018;36(2)

Quelle: Philips

Foto: Philips
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige