Anzeige
Branchenmeldungen 02.08.2017

Leben bedeutet Veränderung – Praxisrelaunch by Pluradent

Leben bedeutet Veränderung – Praxisrelaunch by Pluradent

Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Namen „Praxisrelaunch“?

Als Relaunch bezeichnet man im Marketing die Überarbeitung eines bereits am Markt eingeführten Produktes. Was bedeutet es jedoch für eine Zahnarztpraxis? Hier gilt, dass ein Praxisrelaunch mehr ist, als ein Umzug oder eine Renovierung der Räumlichkeiten. Das ganz klare Ziel ist die Steigerung des Praxiserfolgs und die Frage: Was lässt sich optimieren? 

Die Motive für einen Praxisrelaunch können vielfältig sein. Zu Beginn der eigenen Karriere werden häufig noch Kompromisse hingenommen. Man beginnt zunächst vorsichtig. Das vorhandene  Praxiskonzept, die Räumlichkeiten und die Ausstattung bleiben größtenteils bestehen.

Oftmals entspricht dieser Rahmen im Laufe der Zeit aber nicht mehr den ursprünglichen Erwartungen. Es stellen sich Fragen wie: Bin ich mit meiner heutigen Situation zufrieden? Bietet mir meine Praxis Chancen zur Weiterentwicklung? Wenn nicht, sollte man über eine Veränderung nachdenken. Zahnärzte sollen sich ihr Umfeld so gestalten, dass sie sich täglich auf ihre Praxis freuen können. Davon profitieren auch Mitarbeiter – und nicht zuletzt die Patienten!

Unabhängig davon, ob sich eine Praxis ganz neu erfindet oder eine Übernahme geplant ist – die Praxisrelauch Experten stehen in allen Belangen beratend zur Seite:

  • Finden des passenden Raumkonzepts und begleiten der Praxisplanung. Von der Entwurfsskizze bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe.
  • Marketing der Praxis, mit genauer Ausrichtung auf die angestrebten Wunschzielgruppen bzw. die Wunschpatienten.
  • Suche nach dem richtigen Standort, falls der Umzug in neue Räumlichkeiten eine Option darstellt.
  • Planung der notwenigen Investitionen und der Finanzierung.

Es geht darum, individuelle Ideen umsetzbar zu machen, um so ein ideales Arbeitsumfeld zu schaffen.

Steht der Entschluss zum Relaunch nach sorgfältiger Recherche und vielen Fragen fest und erste Ideen nehmen bereits Form an, dann geht es an die Planung. Der erste Schritt zum erfolgreichen Praxisrelaunch ist die Erstellung eines aktuellen Grundrisses mittels gängiger CAD-Software.

Im Anschluss an diese sehr ausführliche Vorarbeit wird mit der eigentlichen Planungsaufgabe begonnen: dem Vorentwurf, welcher oftmals mit vielen unterschiedlichen Überlegungen und Skizzen einhergeht. Neben Kundenvorgaben und -wünschen werden geltenden Vorschriften, Richtlinien und Normen berücksichtigt, um zu klären, ob die Räumlichkeiten geeignet sind. Ist eine stimmige Praxisplanung möglich, wird die Vorentwurfsplanung dem Kunden im gemeinsamen Besprechungstermin präsentiert und dient als Gesprächsbasis für Anpassungen, die im Nachgang zum letztendlichen Entwurf führen.

Nach der Entwurfsfreigabe des Kunden und Bestellung der dentalen Möbel und Einrichtungsgegenstände wird der dentalspezifische Anschlussplan erarbeitet. Er stellt die dentalspezifischen Informationen für alle Gewerke gesammelt dar und hat während der Ausführung am Bau höchste Bedeutung. Zudem dient der Plan als Grundlage für Mietvertrag beziehungsweise Kaufverhandlungen, zwischen Praxisbetreiber und Eigentümer.

In einem letzten Schritt beschäftigen sich die Planer und Innenarchitekten der Pluradent mit der Erstellung eines Gestaltungskonzeptes für das zukünftige Erscheinungsbild der Praxis. Hier entsteht der erste Eindruck, den die Praxis beim Betreten vermitteln soll. Dazu muss ein für den Kunden individuelles Gestaltungskonzept passend zur Grundrissplanung erstellt werden. Farben, Formen, Materialien und die Bedeutung der Lichtgestaltung fließen an dieser Stelle zusammen und müssen gesetzteskonform sein.

Sind alle gestaltungsrelevanten Themen, wie Bemusterung des Bodenbelags, Definieren von Wandanstrichen oder Ausführung der einzelnen Türen festgelegt, formuliert der Planer ein Raumbuch. Dieses gibt Auskunft über die Ausführung der einzelnen Räume. Ist das Raumbuch erstellt wird es an den Architekten oder Generalunternehmer kommuniziert, damit die darin definierten Gestaltungsvorgaben entsprechend ausgeführt werden.

Sind alle baulichen Arbeiten abgeschlossen, folgt der Einbau des Mobiliars durch den Dentalmöbel-Lieferanten, die Anlieferung und Montage der Geräte sowie die Unterstützung bei der Umsetzung gerätetechnischer Auflagen zum Beispiel der Röntgenabnahme durch den TÜV.

Im Verlauf der gesamten Ausführungsphase der Baumaßnahme ist, in Absprache mit dem Architekten, ein dentalspezifischer Montageleiter bzw. Planer des Depots vor Ort, um beratend und kontrollierend tätig zu sein. Alle am Bau Beteiligten stehen während des kompletten Projektablaufs in engem Kontakt, um gemeinsam mit dem Kunden seine Wunschpraxis zu realisieren. Erst wenn alle Schritte gegangen sind, gelangt man von der anfänglichen Skizze am Ende zur fertigen Praxis und dem feierlichen Tag der Eröffnung.

Um als Partner die anspruchsvolle Aufgabe eines neuen Konzeptes für eine Zahnarztpraxis zu entwickeln, ist eine persönliche Vertrauensbasis grundlegend. Aus diesem Grund finden deutschlandweit Veranstaltungen statt, die bisherige Erfolgsgeschichten und Projekte präsentieren und das Thema Praxisrelaunch von allen Seiten beleuchten. Seien Sie dabei und lassen Sie uns gemeinsam etwas verändern.

  • 01.09.2017 Düsseldorf
  • 15.09.2017 Hamburg
  • 06.10.2017 Stuttgart
  • 20.10.2017 Frankfurt
  • 17.11.2017 Münchem

Weitere Infos gibt es unter www.praxisrelaunch.de oder www.facebook.com/praxisrelaunch.

Quelle: Pluradent

Foto: Pluradent
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige