Anzeige
Branchenmeldungen 16.07.2020

Österreich: Hilfsmaßnahmen für Zahnärzteschaft verlängert

Österreich: Hilfsmaßnahmen für Zahnärzteschaft verlängert

Die Anfang April im Zuge der COVID-19-Pandemie beschlossenen Maßnahmen zur Unterstützung der österreichischen Zahnärzteschaft wurden ausgeweitet. Dies gab die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) in einem Einschreiben an die Österreichische Zahnärztekammer (ÖZÄK) bekannt.

Darin informiert die ÖGK, dass die Vereinbarung, vorausgesetzt die Pandemie werde nicht früher offiziell beendet, bis zum 30. September 2020 verlängert wird. Wie die ÖGK in einem separaten Schreiben bekannt gibt, gilt selbiges für Österreichs Kieferorthopäden.

Die am 9. April zwischen ÖZÄK und ÖGK beschlossenen Unterstützungsmaßnahmen beinhalten unter anderem Festlegungen zu den Themen Vorschusszahlung, Abgeltung von Honorarreduktionen, zur telefonischen Beratung sowie der Schutzausrüstung. Zu Letztgenanntem werden Zahnärzte nun im aktuellen Einschreiben an das Bundesministerium für Gesundheit und dem Roten Kreuz verwiesen.

Detaillierte Informationen können in der Vereinbarung hier nachgelesen werden.

Foto Teaserbild: C. Fish Images – stock.adobe.com

 

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige