Anzeige
Branchenmeldungen 04.08.2020

PR-Aktion? Schweizer Fahrlehrer zieht Tochter den Milchzahn

PR-Aktion? Schweizer Fahrlehrer zieht Tochter den Milchzahn

Ist ein Milchzahn locker, sollte er sich ohne Probleme mit den Fingern ziehen lassen. Manchmal ist es aber dann doch nicht so einfach, was zu den absurdesten Entfernungsmethoden bei Eltern und Kindern führt. Ein Schweizer Fahrlehrer nutze kürzlich sein Fahrschulauto, um den Milchzahn seiner Tochter zu ziehen und machte auch gleich eine PR-Aktion für seine Fahrschule daraus, was zu erheblicher Kritik im Netz führte.

Im Video sieht man die Tochter, deren Milchzahn mittels eines Fadens an der Abschleppöse des Fahrschulautos befestigt ist, hinter selbigem sitzen. Der Vater steigt ins Auto, tritt kurz aufs Gas und der Zahn ist draußen.

Das Video der Aktion lud der Fahrlehrer bei Facebook auf der Seite seiner Fahrschule hoch und schrieb dazu: „Kennen wir nicht alle diese Probleme im Alltag? Unsere Fahrschule kann dir in vielen Lebenslagen helfen.“

Besonders den Vorwurf, dass er seine Tochter für PR-Zwecke missbrauche, musste sich der Fahrlehrer danach anhören. Gegenüber 20minuten.ch beteuerte er jedoch, dass seiner Tochter die Aktion Spass gemacht und sie freiwillig mitgemacht hätte.

Auch ein Zahnarzt äußerte sich gegenüber bluewin.ch bereits negativ zu dem Video. Seiner Meinung nach birgt die Entfernung von Milchzähnen mittels Faden ein hohes Infektions- und Verletzungsrisiko. Er empfiehlt, wenn der Milchzahn nicht von alleine rausfällt, zuckerfreie Kaugummis oder das Ziehen mit einem sauberen Tuch.

Foto: Victoria М – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige