Anzeige
Branchenmeldungen 26.07.2016

Schweizer Partei will Plastikgranulate in Zahnpasten verbieten

Schweizer Partei will Plastikgranulate in Zahnpasten verbieten

In vielen Kosmetikprodukten befinden sich die 0,3 Millimeter großen Plastikteilchen, die in Zahnpasten hauptsächlich für einen aufhellenden Effekt sorgen sollen. Die Grünen sehen in der Verwendung aber Gefahr für Mensch und Natur und wollen diese jetzt verbieten.

Wie Grünen-Politiker Balthasar Glättli betont, können die winzigen Partikel nicht vollständig von den Kläranlagen gefiltert werden und gelangen so in Meere und Flüsse. Das kann laut Umweltschützern umgangen werden, da anstelle der Plastikteilchen auch biologisch abbaubare Substanzen wie Granulate aus Baumnussschalen verwendet werden können. Zusätzlich können sich auf der wasserabweisenden Oberfläche Schadstoffe ablagern, die über Fische und Muscheln wieder an den Menschen gelangen. Ein Verbot der Mikroplastiken hätte also einen positiven Effekt auf die Natur und den Menschen.

Quelle: 20min.ch

Foto: © Andre Bonn – fotolia.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige