Anzeige
Branchenmeldungen 18.02.2016

Altes Zahngold geht als Geldspende an Kinder in Not

Altes Zahngold geht als Geldspende an Kinder in Not

Eine Spende von knapp über 30.000 Euro erhielt die Kinderhilfsorganisation KiNiKi jetzt von 18 Zahnarztpraxen des Landkreises Göppingen. Zusammen kam das Geld durch das fleißige Sammeln von Zahngold.

Bereits 2005 begannen Zahnärzte aus Göppingen und Umgebung das veraltete Zahngold ihrer Patienten zu sammeln und zu Geld zu machen. Damals wie heute wurde alles an die gemeinnützige Organisation KiNiKi (Kinder – Niños – Kids) gespendet, die sich gegen Kinderarmut und für Straßenkinder einsetzt. In Deutschland sind aktuell mehr als 2.500 Kinder obdachlos. Neben den beteiligten Zahnarztpraxen trägt die Firma „a-priori GmbH & Co KG“ einen entscheidenen Anteil an der Höhe der Spende. Bereits seit dem Beginn der Aktion „Patienten spenden Zahngold“ vor elf Jahren, scheidet die Firma das Edelmetall umsonst. Auch in diesem Jahr wird die Aktion weiter fortgeführt.  

Quelle: Südwest Presse

Foto: © photophonie – Fotolia
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige