Praxis

Erfolgreiche Periimplantitisprophylaxe

Implantologie 24.10.2013
Für Langzeiterfolge gilt es nach Möglichkeiten zu suchen, die Periimplantitis effektiv zu behandeln oder sogar zu verhindern. Prof. Claus Udo Fritzemeier schildert seine Erfahrungen mit einem u.a. von ihm an der Universität Düsseldorf erprobten keimtötenden Versiegelungsmaterial. weiterlesen

Die Titanverträglichkeit in der Implantologie

Implantologie 21.10.2013
Der Einsatz einer spezifischen präimplantologischen Diagnostik und individuell verträglicher Werkstoffe unterstützt die Vermeidung entzündungsfördernder implantologischer Triggerfaktoren. Dr. Elisabeth Jacobi-Gresser gibt ihre Einsichten zum Implantatwerkstoff Titan wieder. weiterlesen

Metall oder Vollkeramik?

Implantologie 20.09.2013
Die Überlebensraten implantatgetragener Prothetik sind hoch. Dennoch zeigten sich vermehrt bei implantatgestützten Brücken und Kronen technische Komplikationen. Dr. Sven Rinke beschreibt im Folgenden, was von zentraler Bedeutung für die Überlebensrate der Implantatprothetik ist. weiterlesen

PACT zur Therapie und Prophylaxe der Periimplantitis

Implantologie 05.08.2013
Photodynamische Therapie wird in der Literatur als Photodynamic Antimicrobial Chemo Therapy (PACT) bezeichnet, was auf den Wirkmechanismus über einen aufzubringenden Wirkstoff hinweist. PACT wird lokal breitband-antibiotisch eingesetzt und hat das Potenzial, alle pathogenen Bakterien in kurzer Zeit abzutöten. weiterlesen

Minimalinvasive Implantation bei multiplen Exostosen

Implantologie 01.06.2012
In bestimmten Fällen, z.B. bei multiplen Exostosen, kommt eine konventionelle Versorgung auf Basis eines Lingualbügels grundsätzlich nicht infrage. Wie diese Falldarstellung im unteren Molarenbereich dokumentiert, stellt die minimalinvasive Implantationstechnik, z.B. mit dem K.S.I. Bauer-Implantatsystem, eine sinnvolle und patientenfreundliche Lösung dar. weiterlesen

Periimplantitis – erfolgreich behandelbar?

Implantologie 10.11.2011
Implantate sind inzwischen fester Bestandteil des zahnärztlichen Behandlungsspektrums. Parallel dazu rückt der Zahnarzt weiter von den traditionellen, konservativ-prothetisch orientierten Konzepten ab, sodass auch künftig mehr Implantatversorgungen absehbar sind. Dies bedeutet aber auch, dass besonders im Hinblick auf eine längerfristige Gebrauchsperiode der Implantate zunehmend mit periimplantären Komplikationen zu rechnen ist. weiterlesen

Ein neues Gesicht für Tsehaye

Implantologie 28.09.2011
Durch ein riesiges Ameloblastom war die 21-jährige Tsehaye aus Äthiopien jahrelang entstellt. Der Tumor, der zu wachsen begann, als Tsehaye neun Jahre alt war, hatte letzt­endlich einen Durchmesser von 20 Zentimetern und wog 5,8 Kilogramm. In ihrer Heimat konnte ihr nicht geholfen werden. Im August 2010 begann für sie ein neues Leben. weiterlesen

ePaper