Anzeige
Zur Übersicht
Profil

Prof. Dr. Constantin von See

Leiter des Zentrums CAD/CAM und digitale Technologien in der Zahnmedizin
Danube Private University
Steiner Landstrasse 124
3500 Krems
Österreich
Vita anzeigen

Kurzvita

  • Studium der Zahnmedizin 1995-2001 an der Georg-August Universität, Göttingen (Approbation als Zahnarzt 07/2001)
  • 2001-2005 Stabsarzt in der Zahnarztgruppe der Bundeswehr in Hildes-heim/Hannover
  • 2005 dreimonatiger Auslandseinsatz im Rahmen der International Security As-sistant Force (ISAF) in Afghanistan, Leiter zahnärztlich/oralchirurgische Sektion
  • 2005-2008 Fachzahnärztliche Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Oralchirurgie an der medizinischen Hochschule Hannover
  • 2008 Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • 2011 Habilitation an der Medizinischen Hochschule Hannover für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (insbesondere Oralchirurgie) in der Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Experimentelle Untersuchungen zu reaktiven Veränderungen von Knochen und Weichgewebe nach Einsetzen von Hydrogelexpandern
  • 2011-2012 Weiterbildung in der strukturierten Fortbildung (Curriculum) der Deut-schen Gesellschaft für orale Implantologie (DGOI) „Implantologie“
  • 2013-2016 Studium „Master of Health Management“ an der Apollon Hochschule Bremen (MaHM)
  • 2014 Berufung auf die ordentliche Professur Oralchirurgie an der Danube Private Universtiy
  • 2016 Übernahme der Leitung des Masterstudienganges „Master für äshtetisch-rekonstruktive Zahnmedizin“ der PUSH GmbH

Artikel auf ZWP online

Artikel in Publikationen

Erwähnungen auf ZWP online

Branchenmeldungen 14.03.2017

12. Experten Symposium des BDIZ EDI in Köln: Stand der digitalen Implantologie

Rund 200 Teilnehmer waren am letzten Karnevalswochenende bei der Veranstaltung des Bundesverbandes der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) in Köln dabei. Beim 12. Experten Symposium ging es um Neuerungen im Bereich der digitalen Technologien bei der Implantattherapie. In zwei Workshops wurde über die Auswirkungen des neuen Antikorruptionsgesetzes auf Zahnarztpraxen und für Zahnlabore diskutiert. Und in der 12. Europäischen Konsensuskonferenz (EuCC) suchte und fand das 20-köpfige internationale Gremium einen Konsensus zum digitalen Workflow in der oralen Implantologie. Die Ergebnisse der EuCC fließen in den neuen, inzwischen 12. Praxisleitfaden, den der BDIZ EDI auf der IDS in Köln vorstellen wird. weiterlesen

ePaper

Anzeige