Anzeige
Branchenmeldungen 01.04.2020

3D-Print bei Argen Digital: Modelle, Stümpfe und Gingiva-Masken

3D-Print bei Argen Digital: Modelle, Stümpfe und Gingiva-Masken

Direkt aus Düsseldorf erhalten Zahntechniker ab sofort 3D-Druckerzeugnisse. Arbeitsmodelle, Stümpfe und Zahnfleischmasken werden bei ARGEN Digital mit gleichbleibender Qualität und hoher Präzision hergestellt. Der Druck erfolgt auf dem High-End 3D-Drucker von der Firma Carbon®, bekannt für ihr patentiertes 3D-Druckverfahren.

Die Modelle und somit auch die Stümpfe sind farblich den Gipsmodellen nachempfunden, werden in der gewohnten Farbe „beige“ gedruckt und garantieren eine hohe Formstabilität. Rosafarbene Resins sorgen für eine gingivavergleichbare Farbe bei den Zahnfleischmasken.

Uwe Heermann (Geschäftsführer) erklärt zu dem weiteren Ausbau der digitalen Dienstleistungen bei ARGEN: „Ganz klar gehört die 3D-Drucktechnologie in den digitalen Workflow des Labors und auch bei uns in unser digitales Portfolio. Unsere Laborkunden erhalten mit der additiven 3D-Drucktechnologie die von Ihnen gewohnt gleiche Qualität und Passung. Richtig stolz sind wir darauf, 3D-Druckerzeugnisse aus einem patentierten High-End Drucker des bekannten kompetenten Unternehmens Carbon® anzubieten.“

Verarbeitet werden alle online eingestellten STL-Dateien, z.B. auch aus Intraoralscans, aus denen der Zahntechniker im Labor digital das virtuelle Modell erzeugt. Benötigt wird lediglich die aktuelle Bibliothek. Sie ist verfügbar für alle gängigen Programme (Exocad, 3Shape, Dentalwings). Die Lieferung erfolgt innerhalb von 48 Stunden bei Online-Auftragseingang bis 12.00 Uhr (Montag – Freitag). Der ARGEN-Support steht unter Fon: 0211 355 965 111 gern zur Verfügung. 3D-Print – willkommen in der Argen-Familie!

Quelle: Argen Dental

Foto Teaserbild: Argen Dental

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige