Branchenmeldungen 15.08.2016

Horror nach Zahnarztbesuch: Bohrer-Aufsatz im Zwerchfell gefunden

Horror nach Zahnarztbesuch: Bohrer-Aufsatz im Zwerchfell gefunden

Foto: © chalabala – fotolia.com

Eine 69-jährige Steirerin erlebte nach einer eigentlichen Routinebehandlung einen dentalen Alptraum: Als sie während des Eingriffs husten muss, löst sich der Aufsatz vom Bohrer und sie verschluckt ihn. Mit immer schlimmer werdenden Schmerzen quälte sich die Seniorin über Tage hinweg, als schließlich beim Röntgen der Lunge der Aufsatz entdeckt wurde.

Wie sich der zwei Zentimeter große Aufsatz vom Bohrer lösen konnte, ist nicht bekannt. Zur Fehleinschätzung der Situation kam es jedoch, weil der Zahnarzt annahm, die Patientin hätte den Aufsatz verschluckt und er würde über den Darm ein paar Tage später wieder ausgeschieden. In Wahrheit aspirierte die Seniorin ihn jedoch. Die Folge: Schmerzen, die sich jeden Tag verschlimmerten.

Ein Röntgen der Lunge brachte dann schließlich Gewissheit: Der Bohreraufsatz war gefunden. Allerdings hatte er bereits Zwerchfell und Lunge beschädigt, was der 69-Jährigen eine Not-OP und den Aufenthalt auf der Intensivstation einbrachte. Momentan erholt sie sich von dem Eingriff und ist auf dem Weg der Besserung.

Quelle: krone.at

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper