Anzeige
Branchenmeldungen 11.05.2020

Österreicher während Corona vorbildlicher bei Mundhygiene

Österreicher während Corona vorbildlicher bei Mundhygiene

Man könnte davon ausgehen, dass Menschen, die das Haus nicht verlassen oder – wie zur Corona-Krise – nicht verlassen dürfen, schludriger bei der Körperhygiene sind. Scheinbar ein Trugschluss, wie eine aktuelle Umfrage in der österreichischen Bevölkerung zeigt.

Die Informationsplattform Kosmetik transparent ist in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Marketagent.com der Frage nachgegangen, ob Ausnahmesituationen wie der Lockdown zur Corona-Pandemie Einfluss auf Körperpflege und Styling haben. Insgesamt haben rund 500 erwachsene Österreicher zwischen 20 und 75 Jahren an der Online-Umfrage teilgenommen.

Wie die Ergebnisse der Studie zeigen, sind Österreicher trotz #stayathome und Kontaktbeschränkungen vorbildlich in Sachen Körperhygiene. Im Schnitt investieren sie unter der Woche täglich rund 31 Minuten für die Pflege, am Wochenende mit ca. 33 Minuten etwas mehr. Die Zeiten sind verglichen mit der vor acht Jahren erhobenen Befragung nur leicht verkürzt.

Bei der Mundhygiene sind die Österreicher in Zeiten von Corona sogar noch mehr hinterher. Wie die Umfrage ergab, putzen rund acht Prozent der Befragten seither häufiger ihre Zähne. Zudem verwenden auch sieben Prozent häufiger Mundwasser als zuvor.

Insgesamt zeigte die Befragung, dass junge Menschen mehr Zeit für ihre Körperpflege aufwenden als ältere. Kassenschlager der letzten Wochen war – wenig überraschend – Handcreme.

Foto Teaserbild:  Khorzhevska – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige