Anzeige
Praxis

Wie Zähne die Zähne zeigen

Wissenschaft und Forschung 21.02.2011
Wie US-Forscher berichten, helfen spezielle Zellen - sogenannte Odontoblasten dem Gebiss bei der Abwehr von Karies. Zähne haben ihre ganz eigene Schutztruppe, mit der sie Angriffe durch kariesverursachende Bakterien abwehren können: Zwischen Zahnbein und Zahnmark im Inneren jedes Zahnes befindet sich eine Gruppe von Zellen, sogenannte Odontoblasten, die bei einer Attacke sowohl eigene Abwehrstoffe bildet als auch das Immunsystem alarmiert, berichten US-Forscher. weiterlesen

Neuer Ansatz in der Photodynamischen Therapie

Wissenschaft und Forschung 21.02.2011
Mit der photodynamischen Therapie (PDT) können Tumorzellen vernichtet werden. Der Vorteil: Das umgebende gesunde Gewebe wird bei der Bestrahlung mit Licht nicht in Mitleidenschaft gezogen. Zur Weiterentwicklung der Methode beteiligt sich die Universität Zürich an einem europäischen Forschungsprojekt, der «European TARGET-PDT Study». Die Photodynamische Therapie (PDT) ist eine minimalinvasive Behandlungsmethode, mit der Tumorzellen zerstört werden können. Im Rahmen einer solchen Therapie werden weiterlesen

Wenn Schüler tüfteln: Zahnbürste fürs All erfunden

Wissenschaft und Forschung 21.02.2011
Der russische Schüler Dmitri Resnikov hat eine Zahnbürste erfunden, mit der Astronauten ohne Wasser ihre Zähne putzen können. Der russische Schüler Dmitri Resnikov hat eine Zahnbürste erfunden, mit der Astronauten ohne Wasser ihre Zähne putzen können. Die Erfindung sieht aus wie eine gewöhnliche Zahnbürste, funktioniert aber ausschließlich durch Luftdruck. weiterlesen

Versuch und Irrtum: Gehirn lernt mit Fehlern

Wissenschaft und Forschung 21.02.2011
In jedem Gehirn werden im Laufe seiner Entwicklung zahlreiche Nervenverbindungen geknüpft, die sich als falsch erweisen und anschliessend wieder gekappt werden müssen. Die Ausbildung von neuronalen Netzwerken ist also nicht immer zielgerichtet und fehlerfrei. Das konnte die Forschergruppe von Prof. Peter Scheiffele am Biozentrum der Universität Basel jetzt am Beispiel sogenannter Moosfaser-Nervenzellen nachweisen. Verantwortlich für die Fehlerbehebung ist ein Protein, das Forscher ursprünglich weiterlesen

Neues hightech Diagnose-Gerät revolutioniert HNO-Medizin

Wissenschaft und Forschung 14.02.2011
Erstmals Säuregase im Hals und in den oberen Atemwegen messbar Fast jeder Dritte von uns kennt es: Säure-Rückfluss (Reflux) vom Magen in die Speiseröhre mit unangenehmem Sodbrennen und mitunter unklaren Schmerzen hinter dem Brustbein. Dass die Refluxkrankheit darüber hinaus auch zu extremen Problemen am Kehlkopf, im gesamten Hals- und Rachenraum sowie in den oberen Atemwegen führen kann, ist bisher kaum bekannt und nicht eindeutig diagnostizierbar. Patienten leiden unter eher untypischen weiterlesen

Salutogenese in der Zahnmedizin

Wissenschaft und Forschung 26.11.2010
Eine aktuelle Studie des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) mit dem Titel „Salutogenese in der Zahnmedizin“ stellt in einer knappen Nachzeichnung die Begriffsgeschichte, die methodischen Grundlagen, die Anwendungsmöglichkeiten und die weiteren Forschungsbedarfe zur Salutogenese dar und diskutiert auch den diesbezüglichen Nutzen auf dem speziellen Feld der zahnmedizinischen Problemfelder. Die pathogenetische Betrachtungsweise ist zweifellos das tragende Paradigma der medizinischen und weiterlesen

ePaper

Anzeige