Anzeige
Zur Übersicht
Profil

Prof. Dr. Astrid Brauner

Von-Agris-Straße 51
41844 Wegberg
Deutschland
Vita anzeigen

Kurzvita

  • 1982 Staatsexamen
  • 1983 Promotion zum Doktor der Zahnmedizin in Deutschland
  • 1988 Oberärztin an der RWTH Aachen, Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde, Leiterin der Abteilung für Parodontologie
  • 1992 Erhalt des Liese-Meitner-Habilitationsstipendium
  • 1993 Habilitation und Verleihung der Venia legendi für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • 1994 Ernennung zur Leitenden Oberärztin und Stellvertretenden Kliniksdirektorin
  • 1997 Niederlassung in Mönchengladbach-Rheydt
  • 1998 Ernennung zu Professorin
  • 1999 Ernennung zur Spezialistin für Parodontologie, DGP
    - Mitglied der Fakultät des Aachener Klinikums
    - Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Gesellschaften
    - aktive Fortbildungsreferentin

Artikel auf ZWP online

Parodontologie 28.02.2011

Paro-Endo-Läsionen

Über Nerven, Blut- und Lymphgefäße bestehen direkte Verbindungen zwischen Parodont und Endodont, die nur vom Dentin der Zahnwurzel getrennt sind. Durch die anatomisch vorgegebenen Verbindungswege können sich Infektionen den Weg zwischen den Strukturen bahnen und die sogenannten Paro-Endo-Läsionen entstehen lassen. Es werden Erkrankungen, die primär endodontalen Ursprungs (Klasse I) sind, von den primär parodontalen Läsionen unterschieden (Klasse II). Kombinierte Endo-Paro-Läsionen sind zunächst weiterlesen

Artikel in Publikationen

Erwähnungen auf ZWP online

ePaper

Anzeige