Anzeige
Praxis

Forscher produzieren langlebige Killerzellen gegen Krebs

Wissenschaft und Forschung 07.01.2013
Japanischen Forschern ist es gelungen, körpereigene T-Lymphozyten so umzuprogrammieren, dass sie fremde Organismen wie etwa Krebszellen erkennen und abtöten. Durch die gesteigerte Lebensdauer dieser Killerzellen soll zukünftig eine Behandlung ermöglicht werden, zuvor gilt es allerdings, sämtliche Risiken durch die Rückprogrammierung auf induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen) auszuräumen. weiterlesen

Nanopartikel: Winzlinge ohne Gesetz

Wissenschaft und Forschung 29.10.2012
Die Vorsilbe „nano“ leitet sich aus dem Griechischen „nanos“ für „Zwerg“ oder „zwergenhaft“ ab. So winzig die Nanopartikel sind, so grosse Hoffnungen setzt man unter anderem in der Krebstherapie in sie. Doch es gibt Orte im menschlichen Körper, wo die Teilchen unerwünscht sind. weiterlesen

ePaper

Anzeige