Anzeige
Branchenmeldungen 20.03.2019

„In nur drei Minuten weiß ich, welcher Typ ich bin.“

„In nur drei Minuten weiß ich, welcher Typ ich bin.“

Mit der Typberatung einen Intraoralscanner cara i500 im Wert von 16.990 EUR gewinnen

Mit der neuen Kampagne „Typberatung“, einem Abform-Schnelltest, zieht das Dentalunternehmen Kulzer große Aufmerksamkeit auf sich und gibt Zahnärzten zugleich eine Orientierung zum Thema „Welches Abformkonzept passt zu mir – analog oder digital?“. Kulzer fungiert hier als neutraler Berater. Mit Jörg Scheffler, Kulzer Country Manager Deutschland, sprach die Redaktion auf der IDS 2019 über das Konzept und den neuen Intraoralscanner cara i500.

Herr Scheffler, Kulzer ist schon seit vielen Jahren Abformspezialist − im analogen Bereich seit über 20 Jahren und im digitalen Bereich bereits seit zehn Jahren. Im Februar erweiterten Sie Ihr Produktportfolio um den Intraoralscanner cara i500. Was kann der neue Intraoralscanner?

Der Intraoralscanner cara i500 ist einfach zu bedienen. Nicht nur der Zahnarzt, auch die Assistenz kann ihn dank einer sehr flachen Lernkurve verwenden. Das offene System ermöglicht den Export von STL-, OBJ- und PLY-Dateien, die mit dem Dentallabor der Wahl über eine integrierte Cloud-Lösung geteilt werden können. Weil Zahntechniker mehr und mehr auf CAD/CAM-Fertigung und 3D-Druck zurückgreifen, sind ihnen digital abformende Zahnärzte sehr willkommen.

cara i500 ist mühelos in den Praxis-Workflow integrierbar. So gewährleistet der Intraoralscanner zum einen höchste Präzision mit einer modernen Abformtechnik und zum anderen die notwendige Prozesssicherheit für eine einfache Anwendung. Dafür steht auch die Kooperation zwischen Kulzer als Experte für digitale und analoge Lösungen und Medit als Hersteller des Scanners mit umfassender digitaler Erfahrung. Der bereits seit 2011 mit Erfolg vertriebene Intraoralscanner cara TRIOS bleibt im Kulzer-Programm. Somit hat der Zahnarzt eine optimale Auswahlmöglichkeit zwischen beiden Systemen.

Für viele Zahnärzte stellt sich bei dem Thema Abformung die Frage „Bin ich der digitale oder eher der konventionelle Typ?“. Mit dem Konzept „Typberatung“ unterstützt Kulzer die Zahnärzte bei der Entscheidungsfindung. Was genau verbirgt sich dahinter?

In Zeiten von zunehmenden Möglichkeiten der digitalen Abformung beschäftigt diese Frage viele Zahnärzte. Umso wichtiger ist eine neutrale Beratung zu beiden Abformtechnologien, die den Workflow in der Praxis, wirtschaftliche Faktoren etc. berücksichtigt. Mit dem „Typberater“ bieten wir Zahnärzten ab sofort eine wertvolle Hilfe bei der Frage, wann der richtige Zeitpunkt für die Einführung der digitalen Abformung ist. Ein Online-Schnelltest als erster Schritt hilft bei der Wahl der passenden Abformtechnik. Egal, wie das Ergebnis ausfällt, durch den Test und das anschließende Beratungsgespräch mit dem Typberater bieten wir Zahnärzten die Möglichkeit, herauszufinden, wo sie stehen, und welche Kriterien ihnen den Weg in die analoge oder digitale Zukunft weisen.

Wir laden alle Interessenten ein online unter www.kulzer.de/typberatung bis zum 30. April 2019, den dreiminütigen Schnelltest durchzuführen. Dieser gibt eine erste Orientierung darüber, welcher Abformtyp man ist – der analoge oder eher der digitale. Alle Zahnärzte können am Typberater-Gewinnspiel teilnehmen und mit etwas Glück den neuen Intraoralscanner cara i500 im Wert von 16.990 EUR oder ein attraktives Paket Flexitime-Abformmaterial für die Praxis gewinnen.

Trotz der zunehmenden Digitalisierung ist Kulzer der persönliche Kontakt zu seinen Kunden sehr wichtig. Welche Möglichkeiten haben Ihre Kunden, um mit Ihnen in Kontakt zu treten?

Das Bestreben von Kulzer liegt hauptsächlich darin, neben optimalen Produkten auch mit hervorragendem Service zu punkten. Das Serviceteam von Kulzer arbeitet gemeinsam mit Zahnärzten und Zahntechnikern daran, mit neuen Abläufen die Zusammenarbeit zwischen Labor und Praxis zu verbessern. Mittlerweile stehen in Deutschland 25 technische Servicemitarbeiter, 80 Dentalexperten in der persönlichen Fachberatung sowie 75 weitere Spezialisten im internen Servicebereich zur Verfügung. Trotz Digitalisierung, Schnelllebigkeit und Informationsflut geht es uns immer um den Menschen und dessen individuellen Bedürfnisse. Damit wir nachhaltige und zuverlässige Ergebnisse gewährleisten, sind die Mehrzahl der Kulzer-Mitarbeiter ausgebildete Zahntechniker, Zahntechnikermeister, Zahnmedizinische Fachangestellte, Pharmareferenten oder langjährige Dentalfachkräfte bis hin zu Dental-Betriebswirten und Zahnärzten. Nach dem weiteren Ausbau des Service werden Zahnärzte und Zahntechniker aktuell von 180 Analog- und Digital-Spezialisten in Deutschland unterstützt. Im Zahntechnikbereich verfügt Kulzer über eines der größten technischen Serviceteams in Deutschland. Zudem bietet Kulzer ein umfangreiches Fortbildungsangebot mit über 200 Veranstaltungen im Jahr im Bereich Zahnmedizin und Zahntechnik – von Anwendern für Anwender.

Herr Scheffler, welcher Typ sind Sie: lieber analog oder digital? Oder anders gefragt, was machen Sie in der analogen Welt am liebsten und was in der digitalen?

Natürlich hat es auch mich interessiert, was für ein Abformtyp ich bin. Das Ergebnis zeigte, dass ich eher der neugierige Typ bin, also mir die Möglichkeiten gern offenhalte, insbesondere, wenn es um neue Technologien geht. Dies kann ich nur bestätigen, denn so sehe ich mich auch privat – als eine gute Mischung aus analogem Erhalten und digitaler Neugier für Zukunftstrends, die mir einen Mehrwert bringen, aber meine Zeit nicht stehlen.

Herr Scheffler, vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg.

Foto: OEMUS MEDIA AG

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige