Anzeige
Branchenmeldungen 14.06.2018

Forschungskooperation von GC: INTOA! Entrepreneurial Act of the Year

Forschungskooperation von GC: INTOA! Entrepreneurial Act of the Year

Forschungskooperation von GC fördert Qualität und Innovation

Kooperation von GC Stick Tech und Turku Clinical Biomaterials Center mit erstem Preis des INTOA! Entrepreneurial Act of the Year ausgezeichnet.

Die Universität Turku (Finnland) prämiert besondere Initiativen zur Förderung der universitären Forschung alljährlich als INTOA! Entrepreneurial Act of the Year. Den diesjährigen Hauptpreis erhielt die Kooperation des Turku Clinical Biomaterials Center (TCBC) mit GC Stick Tech, welche sich die Auszeichnung mit dem Center for Learning Analytical Research teilen.

Die Verleihung des mit 10.000 Euro dotierten Preises für das akademische Jahr 2017-2018 an die Forschungsgemeinschaft von TCBC und Stick Tech ist ein starkes Signal der finnischen Universität Turku hinsichtlich ihrer Wertschätzung für diese Zusammenarbeit. Die Kooperation bildete eine Basis zur Forschung auf dem Gebiet der Fasertechnologie mit Fokus auf die Zahngesundheit. Jüngste Entwicklungen gipfelten in einer neuen Art von Fasern mit einer Semi-IPN-Polymermatrix (Interpenetrating Polymer Network), die in Japan, dem Hauptsitz der GC Corporation, als MI Core Fibre Post (GC) vertrieben werden. Deren Materialeigenschaften kommen denen von Dentin sehr nahe, was die Fasern zu einem geeigneten Ersatzmaterial macht und dem Ansatz minimalinvasiver Zahnmedizin nachkommt.

Das faserverstärkte Composite everX Posterior (GC) ist ein weiteres Beispiel, das aus der Forschungskooperation hervorging. Der aufgrund seines innovativen Charakters bereits mehrfach ausgezeichnete Werkstoff eignet sich dank der Glasfasertechnologie als Dentinersatz. Bei umfangreichen Restaurationen kann er je nach Indikation kosteneffektiver als herkömmliche indirekte Restaurationsmaterialien sein – daher können von dieser Innovation viele Patienten profitieren. Bereits zuvor wurden auf Basis der Kooperation weitere Arten von glasfaserverstärkten Materialien entwickelt – wie die vielseitige Produktlinie everStick von GC (z. B. everStick ORTHO, everStick PERIO, everStick C&B, everStick POST).

Diese Materialentwicklungen sind beeindruckende Beispiele dafür, wie die wissenschaftliche Forschung in sinnvolle Anwendungen übertragen werden, von der die gesamte Gesellschaft profitieren kann. Die Erfolge der Grundlagenforschung treten damit nicht nur in wissenschaftlichen Publikationen in Erscheinung, sondern letzten Endes auch in Form neuer Produkte und Dienstleistungen auf dem Dentalmarkt.

Mehr zu GC everX Posterior und weiteren Restaurationssystemen für eine moderne Zahnheilkunde wie den Composites GC G-aenial oder  GC Essentia, aber auch den Glas-Hybrid-basierten Füllungskonzepten GC EQUIA und GC EQUIA Forte unter: www.gceurope.com/de/

Quelle: GC

Foto: GC Europe N.V.
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige