Branchenmeldungen 19.10.2021

Vorträge, Workshops & Industrie-Produktdemos zum Cerec-Tag 2021

Vorträge, Workshops & Industrie-Produktdemos zum Cerec-Tag 2021

Foto: ©GC Germany

Dr. Andreas Kurbad ist seit 1990 niedergelassener Zahnarzt in Viersen und seit 1994 CEREC-Anwender. Er hält Vorträge und veröffentlicht weltweit in den Bereichen Restaurative Zahnheilkunde, Adhäsivtechniken, vollkeramische Restaurationen, Computergestützte Zahnheilkunde und Implantologie und ist außerdem Gründer des CEREC Masters Club sowie seit über zehn Jahren Mentor der CAD/CAM-Studiengruppe am Karl-Häupl-Institut in Düsseldorf.

GC: Herr Dr. Kurbad, was ist das Konzept des CEREC-Tages und ab wann haben Sie die CEREC-Tage eingeführt?

Dr. Andreas Kurbad: Der CEREC-Tag wurde vor 21 Jahren ins Leben gerufen und beinhaltet neben Workshops ein mehrtägiges Symposium. Mit der Teilnahme hochkarätiger Referenten aus Forschung, Klinik, Praxis und zahntechnischer Labore bringen wir Experten für Hard- und Software, Materialwissenschaftler, universitäre Kliniker, niedergelassene Zahnärzte sowie Zahntechniker auf einer Plattform zusammen und vermitteln das Know-how für die computergestützte vollkeramische Restauration.

Der CEREC-Tag geht in seiner Entstehung einher mit dem CEREC Masters Club. Dieser wurde 1996 als unabhängige Studiengruppe und Fortbildungseinrichtung für Zahnärzte und Zahntechniker mit dem Ziel gegründet, Behandler und Techniker bei der Arbeit mit dem CEREC-System zu beraten. Unterstützung erhielten wir hier durch das Karl-Häupl-Institut der Zahnärztekammer Nordrhein in Düsseldorf. CEREC-Interessierte und Anwender erhalten bei uns praktische Hinweise auf Hands-on-Kursen, Seminaren und Symposien, neuerdings pandemiegeschuldet auch online in Webinaren. Damit fördern wir auf breiter Basis den Einsatz der Digitaltechnik in der Zahnheilkunde.

Was zeichnet den CEREC-Tag aus?

Der CEREC-Tag bietet stets ein abwechslungsreiches Programm, bestehend aus Vorträgen, Workshops, Industrie-Produktdemos und Round-Table-Diskussionen. Im Mittelpunkt steht die „Know-how-Vermittlung zum Anfassen“, besonders in den Workshops, und der kollegiale Erfahrungsaustausch.

Der CEREC-Tag hat keine „Ermüdungserscheinungen“, im Gegenteil. Die schnelle Entwicklung der Digitalisierung in der Zahnmedizin fordert uns geradezu heraus. Auf jedem Symposium erhalten die Teilnehmer Kenntnisse über neue Diagnose- und Behandlungsverfahren, Werkstoffe und klinische Ergebnisse. Das Auditorium wächst von Jahr  zu  Jahr.  Pandemiebedingt  mussten  wir  die  Teilnehmerzahl limitieren, deshalb gab es ein Hybrid-Symposium, das Präsenz und Online mit Videostreams vereinte. Wir können resümieren, dass der CEREC-Tag eines der herausragenden Symposien für die Computergestützte Zahnheilkunde geworden ist und große Anerkennung in der Fachwelt genießt.

Was waren die Höhepunkte des CEREC-Tages 2021?

Auch diesmal boten wir eine Besonderheit: Am 24. September veranstalteten wir einen „Ladies Day“. Neun Zahnärztinnen, unter Leitung der Professorinnen Petra Gierthmühlen (Düsseldorf) und Irena Sailer (Genf), stellten ihre Erfahrungen mit der computergestützten vollkeramischen Chairside-Behandlung vor. Hier wurden auch komplexe Fälle vorgestellt, die mit dem CEREC-System durchgeführt wurden. Die Vortragsthemen waren weit gestreut und beinhalteten z. B. IntraoralMonitoring,  Aligner-Therapie,  Zirkonoxidprothetik,  Implantat-Abutments, Frontzahnästhetik, auch die Existenzgründung mit CEREC.

Experten, die bereits komplexe Fälle mit dem CEREC-System umgesetzt haben, berichteten über klinisch bewährte Materialien und deren Verarbeitung. Neue Restaurationsmaterialien wurden vorgestellt, wie z. B. Initial™ LiSi Block, der neue Lithium-Disilikat-Block von GC, der einen einfachen Workflow, eine verkürzte Verarbeitungszeit und eine hohe Biegebruchfestigkeit bietet, ohne dass er gebrannt werden muss. Das zahnfarbene Lithium-Disilikat ist eine universelle Lösung, die eine ästhetische und mechanisch hoch belastbare Alternative zu monolithischen Zirkonoxidkeramiken darstellt.

Unsere Industriepartner wissen es sehr zu schätzen, dass die Empfehlungen der CEREC Masters die Anwendung von Materialien in der Praxis beeinflussen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Quelle: GC Germany GmbH

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper