Anzeige
Branchenmeldungen 15.05.2019

Sinnvolle Therapieoption in jeder Praxis

Sinnvolle Therapieoption in jeder Praxis

Mit Ligosan Slow Release bietet Kulzer ein Lokalantibiotikum an, das die klinisch bewiesenen Stärken des Wirkstoffs Doxycyclin mit einer neuartigen, patentierten Darreichungsform verbindet. Univ.-Prof. Dr. Thorsten M. Auschill, MBA, Philipps-Universität Marburg, beantwortet im Folgenden häufig gestellte Fragen.

Seit wann und in welchen Fällen verwenden Sie Ligosan® Slow Release?

Univ.-Prof. Dr. Thorsten M. Auschill: Ich benutze das Lokalantibiotikum seit zehn Jahren regelmäßig für parodontale Erkrankungen. In der nichtchirurgischen, antiinfektiösen PA-Therapie kommt es zur Behandlung vereinzelter entzündlicher Parodontien (mit Sondierungstiefen von 4–6 mm) im Rahmen des Scaling and Root Planing (SRP) zum Einsatz, zur Reevaluation bzw. der unterstützenden Parodontitistherapie (UPT). Auch in der chirurgischen PA-Therapie (bei Sondierungstiefen > 6 mm) nehme ich das Präparat zur Vorbereitung der PA- Chirurgie.

Wie haben Sie das Lokalantibiotikum für sich entdeckt?

Zum einen möchte ich in der Ausbildung der angehenden Zahnärzte wie auch der Fortbildung von Zahnärzten am Puls der Zeit sein. Dafür setzt man sich mit Innovationen auseinander und beurteilt diese kritisch. Zum anderen möchte man natürlich seinen eigenen Patienten die bestmögliche Therapie bieten. Über das Literaturstudium bin ich schließlich auf die lokale Antibiose durch 14-prozentiges Doxycyclin aufmerksam geworden.

Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem Produkt gemacht?

Bei den beschriebenen Anwendungsgebieten zeigt sich eine deutliche Reduktion der entzündlichen Parameter: Beim Einsatz in der nichtchirurgischen PA-Therapie überzeugt 14-prozentiges Doxycyclin in Kombination mit vorherigem SRP durch einen deutlichen Entzündungsrückgang, der meiner Meinung nach nicht durch alleiniges SRP erreicht werden kann. Und vorbereitend auf die PA-Chirurgie lässt sich die Operation in einem deutlich entzündungsärmeren Gebiet durchführen. Zusammenfassend kann der klinische Nutzen des Lokalantibiotikums bei entsprechender Indikation und richtiger Anwendungsweise als hoch bewertet werden. Es ist eine sinnvolle Option als Begleittherapie in der systematischen PA-Therapie mit deutlich weniger Nebenwirkungen als bei der systemischen Antibiose und in der Vorbereitung der PA- Chirurgie.

Fordern Sie jetzt kostenlos Informationen und Beratungsunterlagen für das Patientengespräch an unter www.kulzer.de/ligosanunterlagen.

Hinweis: Ligosan® Slow Release ist in der Schweiz nicht zugelassen.

Quelle: Kulzer GmbH

Fotos: © Kulzer GmbH/ Univ.-Prof. Dr. Thorsten M. Auschill, MBA

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige