Anzeige
Praxis

Zahngesundheit: Gespart wird woanders

Branchenmeldungen 21.02.2011
Umfrage zeigt Ernsthaftigkeit bei Zahnpflege Ein strahlendes Lächeln als optischer Blickfang ist von besonderer Bedeutung: Eine Umfrage mit mehr als 1.000 Teilnehmern hat ergeben, dass das Merkmal 'schöne Zähne' deutlich vor Faktoren wie Gesicht, Kleidung und Haut liegt. Dementsprechend ist auch das persönliche Engagement für die Zahnpflege sehr hoch. Etwa die Hälfte aller Befragten verwendet noch weitere Zahnpflegeprodukte außer Zahnpasta. 84 Prozent der Befragten ist die Gesundheit ihrer weiterlesen

Prophylaxe mit Konzept etablieren

Branchenmeldungen 21.02.2011
Sowohl beim Behandler als auch beim zahnärztlichen Hilfspersonal erfordert es entsprechendes Fachwissen und Know-how, dem Patienten die Individualprophylaxe und das Konzept einer professionellen Mundhygiene näher zu bringen. Hier setzt der bereits zum dreizehnten Mal stattfindende Team-Kongress „DENTALHYGIENE START UP 2010“ an. Am 1. und 2. Oktober ist Berlin die Hauptstadt der Dentalhygiene und Prophylaxe. Maßstab für die Programmgestaltung des Team-Kongresses „DENTALHYGIENE START UP 2010“ ist weiterlesen

ZZB gewinnt Wahl zur Vertreterversammlung

Branchenmeldungen 21.02.2011
Der Verband Zukunft Zahnärzte Bayern e.V. (ZZB) stellt auch künftig die Mehrheit in der Vertreterversammlung (VV) der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns. Vom 13. bis 22. Juli waren die rund 9300 bayerischen Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte aufgerufen, per Briefwahl eine neue VV zu wählen. ZZB erhielt 52,4 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen, der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) 46,5 Prozent, die Liste „Stop“ 1,1 Prozent. Damit stellt ZZB künftig 13 der 24 Mitglieder weiterlesen

Zahnärzte als Zeugen häuslicher Gewalt

Branchenmeldungen 21.02.2011
Das hessische Familienministerium will Zahnärzte besser in den Kampf gegen häusliche Gewalt einbinden. Zu den Anleitungen zur ärztlichen Dokumentation bei Partnergewalt, bei Verdacht auf sexualisierte Gewalt und bei Kindesmissbrauch und -vernachlässigung kommt nun der hessische zahnärztliche Dokumentationsbogen zur Erfassung interpersoneller Gewalt, insbesondere Partnergewalt, hinzu. weiterlesen

Interdisziplinäre Periimplantitis-Sprechstunde IPS am ZZMK der Universität Zürich

Branchenmeldungen 21.02.2011
Am ZZMK Zürich konstituierte sich eine interdisziplinäre Periimplantitis-Sprechstunde IPS, um niedergelassenen Zahnärzten Hilfestellung zu bieten bei der Behandlung periimplantärer Entzündungen. Johannes Eschmann berichtet über die Abendveranstaltung „Periimplantitis und Implantatkomplikationen – Aktuelle Problematik und Therapieansätze“ am 3. Juni 2010, die gleichzeitig das offizielle „Kick off“ für die IPS war. embedImagecenter("Imagecenter172",172); Mit Periimplantitis wird sich die weiterlesen

Stammzellen aus dem Zahnmark

Branchenmeldungen 21.02.2011
Die Pulpa eines extrahierten Zahnes könnte zur Quelle für Stammzellen werden, wie eine Studie der japanischen Universitäten Gifu und Kyoto belegt. 2006 sammelte das Team erstmals iPSZellen aus der Pulpa extrahierter permanenter Zähne von Erwachsenen. Das Forscherteam testete sechs Zelllinien des Zahnmarks, von denen sich fünf als verwendungsfähig erwiesen. „Von allen sechs Zelllinien der Pulpa, die mit drei oder vier reprogrammierenden Faktoren getestet wurden, fanden sich tatsächlich iPS-Zellen in fünf Linien“, schreiben die Wissenschafter/-innen in der aktuellen Ausgabe des Journal of Dental Research. weiterlesen

Jede dritte Studie scheitert an fehlenden Patienten

Branchenmeldungen 21.02.2011
Die Forschungsidee ist gut, Fördermittel sind da, aber Patienten für nötige Untersuchungen fehlen: Jede dritte medizinische Studie, die neue Therapien ermöglichen könnte, scheitert in Deutschland an fehlenden Probanden, berichtet aktuell das Handelsblatt. Darauf haben Experten der Universität Münster hingewiesen. Nicht etwa die Bereitschaft von Patienten fehle, sondern der Informationsaustausch zwischen behandelnden Ärzten in Krankenhäusern und ihren forschenden Kollegen. Allein am weiterlesen

Strahlenbelastung bei Röntgenuntersuchungen kann verringert werden

Branchenmeldungen 21.02.2011
Jede Röntgenuntersuchung ist mit einer Strahlenbelastung verbunden. Für einen besseren Patientenschutz arbeitet das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) daran, unnötige Röntgenuntersuchungen zu vermeiden sowie notwendige Untersuchungen zu optimieren und die dabei auftretende Strahlenbelastung zu verringern. Das BfS hat zu diesem Zweck im August 2003 – wie in der Röntgenverordnung vorgesehen – diagnostische Referenzwerte eingeführt, die nun aktualisiert wurden. Erstmals hat das BfS außerdem weiterlesen

Zwei Master of Science erobern die Welt

Branchenmeldungen 21.02.2011
Master of Science Oral Surgery / Implantology und Master of Science Orthodontics der Danube Private University Die in Krems situierte Danube Private University, staatlich akkreditiert, bietet mit großem Erfolg, hoher Anerkennung und Kompetenz sowie zehnjähriger Erfahrung die Universitätslehrgänge den Master of Science Oral Surgery / Implantology und den Master of Science Orthodontics an. Rund 2.000 ZahnärztInnen wurden bereits in deutscher und in englischer Sprache ausgebildet, um State of weiterlesen

Be a Global Player – become a Master of Science Kieferorthopädie

Branchenmeldungen 21.02.2011
Die Ausbildung zum MSc – Kieferorthopädie ist ein wissenschaftlich fundiertes und praxisnahes Studium. Typodontkurse vertiefen das Verständnis und trainieren die praktischen Fähigkeiten. Die Supervision der geforderten Behandlungsfälle verleiht Sicherheit bei Planung und Therapie. Der MSc – Kieferorthopädie ist eine EU–weite Legitimation und ein weltweit respektierter akademischer Abschluss. Somit ebnet er die Wege für eine internationale Perspektive auf dem Gebiet der weiterlesen

Auslandsforschung für den Wissenschafts-Nachwuchs

Branchenmeldungen 21.02.2011
DGZMK vergibt „Dr.h.c.-H.-W.Haase Stipendium“ Die DGZMK fördert aus ihrem Wissenschaftsfond wissenschaftliche Arbeiten zu aktuellen Fragestellungen auf einem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Neben Forschungsvorhaben aus dem Bereich der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde können auch Projekte unterstützt werden, die der Gewinnung wissenschaftlicher Grundlagen für die Arbeit in der Fortbildung dienen. Einen wichtigen Impuls zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Zahn-, weiterlesen

ePaper

Anzeige