Produkte
Anzeige
Produkt

CEREC Guide 3

Komplett geführte Implantologie mit CEREC Guide 3

Information Termin Bestellung Firmenprofil

Für den digitalen Implantologie-Workflow bringt Dentsply Sirona jetzt eine neue Bohrschablone auf den Markt: CEREC Guide 3 unterstützt sowohl die chirurgische Aufbereitung des Implantatbettes als auch die Insertion aller Implantate aus dem Hause Dentsply Sirona. CEREC Guide 3 komplettiert somit den chairside Digital Implant Workflow und ermöglicht eine klinisch sichere Umsetzung der prothetisch orientierten Planung durch eine vollgeführte Insertion.

CEREC Guide 3 ist eine Bohrschablone, die sich mit der CEREC Software 4.6.1 auf Basis einer optischen Abformung mit der CEREC Omnicam und eines 3D-Röntgenbildes leicht, schnell und kostengünstig in der Praxis herstellen lässt. Sie ermöglicht für Implantate aus dem Hause Dentsply Sirona die komplett geführte Chirurgie. Damit ist CEREC Guide 3 eine Weiterentwicklung von CEREC Guide 2, der Bohrschablone für die Vorbereitung des Implantatbetts.

Die wesentliche Neuerung im Arbeitsablauf besteht darin, dass in CEREC Guide 3 nach dem Ausfräsen Hülsen mit einem speziellen Klebstoff (Calibra, Dentsply Sirona) platziert werden – ein weiterer Bohrschlüssel wird nicht benötigt. Auf diese Weise kann durch die Bohrschablone hindurch das Implantat geführt inseriert werden. Dafür stehen die Original Guided Surgery Kits zur Verfügung. Die vormontierten Führungshülsen gewährleisten die präzise Übertragung der Planung in die Operation. Der integrierte Tiefenstopp verleiht diesem Prozess mehr Sicherheit und eine bessere Vorhersagbarkeit. Dies gilt für alle Dentsply Sirona Implants Systeme (Astra Tech Implant System EV, Xive, Ankylos).

Der direkte Weg: Ausfräsen und für die Behandlung nutzen

Die Herstellung dieser Bohrschablone ist weiterhin Teil der Implantatplanung, die in der Software Galileos Implant stattfindet: Von CEREC werden die Weichgewebsinformationen und die vorausgeplante Prothetik als digitaler Datensatz bereitgestellt. Der Scan und die 3D-Röntgenaufnahmen lassen sich dann in der Software überlagern und für die Planung der gesamten Implantation einschließlich der Bohrschablone nutzen. Dabei wird auch die Lage der Führungshülsen der Bohrer in Bezug auf die Restbezahnung (oder andere Stützstrukturen) definiert. Das Ergebnis dieser Planung übermittelt der Behandler zurück an CEREC. Dort kann jetzt das Design der Bohrschablone festgelegt und an die individuellen Bedürfnisse des Falls angepasst und auf einer CEREC Schleifeinheit aus dem CEREC Guide Bloc aus PMMA gefräst werden.

„Mit CEREC Guide 3 komplettiert Dentsply Sirona den chairside Digital Implant Workflow, in welchem alle einzelnen Produkte und Schritte aufeinander abgestimmt sind“, erklärt Dr. Alexander Völcker, Group Vice President CAD/CAM bei Dentsply Sirona. „Die Bohrschablone gewährleistet für alle Dentsply Sirona Implantatsysteme einen nahtlosen, zuverlässigen und klinisch sicheren Arbeitsablauf.“

Volle Kontrolle über Behandlungsablauf

Die Bohrschablone bietet mehrere Vorteile in der Implantologie: Zum einen ermöglicht sie die 1:1-Übertragung der prothetisch orientierten Implantatplanung in den Mund des Patienten. Zum anderen bietet die geführte Chirurgie mittels Bohrschablone eine größere Sicherheit und verbesserte Präzision im Vergleich zur Frei-Hand-Bohrung, die in Studien nachgewiesen wurde. CEREC Guide 3 sorgt dafür, dass der Aufwand für Patient und Behandler überschaubar bleibt.

Anwender der bisherigen chairside herstellbaren Bohrschablone CEREC Guide 2 können diese selbstverständlich weiter nutzen. Mit ihr kann für Implantate von ausgewählten Partnern eine Bohrschablone für die Phase der Implantatbettaufbereitung gefräst werden. Möchte der Zahnarzt die Bohrschablone in einem Labor fertigen lassen, wird diese bevorzugt mit der inLab MC XL oder mit der Fräs- und Schleifmaschine inLab MC X5 hergestellt.

Dentsply Sirona ist somit der einzige Hersteller, der einen vollständig integrierten chairside digital Implant Workflow mit optimal aufeinander abgestimmten Produkten und Arbeitsschritten abbilden kann. Dies beginnt bei der digitalen Abformung, führt über die Implantatplanung und die geführte Insertion mit Hilfe von CEREC Guide 3 bis zur prothetischen Versorgung mit CEREC.

„In der Implantologie ist das Wichtigste für mich die Vorhersagbarkeit“, sagt Dr. Carlos Repullo aus Spanien. „Mit CEREC Guide 3 als Teil des vollständig integrierten und validierten Digital Implant-Workflows von Dentsply Sirona kann ich sicher sein, bei jeder Behandlung das bestmögliche Ergebnis für meinen Patienten zu erzielen.“

CEREC Guide 3 steht seit September zur Verfügung und lässt sich in der CEREC Software ab 4.6.1 konstruieren und den Schleifeinheiten MC X sowie MC XL herstellen.

mehr Produkte von Dentsply Sirona - The Dental Solutions Company™

ePaper

Anzeige