Anzeige
Zur Übersicht
Profil

Prof. Dr. Johannes Georg Bischoff

Prof. Dr. Bischoff & Partner AG, Steuerberatungsgesellschaft für Zahnärzte
Steuerberater, vereid. Buchprüfer
Theodor-Heuss-Ring 26
50668 Köln
Deutschland
Vita anzeigen

Kurzvita

Steuerberater und vereid. Buchprüfer und lehrt Controlling an der Bergischen Universität Wuppertal. Die Unternehmensgruppe Prof. Dr. Bischoff & Partner betreut mit rund 50 Mitarbeitern in Köln, Chemnitz und Berlin akademische Heilberufe in ganz Deutschland. Das Steuerungsinstrument PraxisNavigation® wird seit 2001 von Ärzten und Zahnärzten eingesetzt.

Artikel auf ZWP online

Praxismanagement 05.03.2012

Zahlen können spannend sein...

Wie man ohne großen Zeitaufwand und betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse den Durchblick bei den Zahlen behält und diese sicher für wirtschaftliche Entscheidungen nutzen kann, vermittelt die mit dem folgenden Artikel beginnende Beitragsreihe über die wirtschaftliche Steuerung der KFO-Praxis. weiterlesen
Praxismanagement 05.12.2011

Ein sauberer Start

Haben sich zwei oder mehr Zahnärzte auf die Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft (BAG) verständigt, wird normalerweise im nächsten Schritt der Gesellschaftsvertrag aufgesetzt. Cleverer ist es, vorab mit dem Steuerberater zu prüfen und das Ergebnis in einem Einbringungsvertrag festzulegen. weiterlesen
Praxismanagement 07.11.2011

Investieren statt Steuern zahlen

Normalerweise entrichten neu eintretende Partner für die Vermögensbeteiligung an einer Praxis eine Geldsumme an den Praxisinhaber. Der Nachteil ist, dass dieses Geld voll versteuert werden muss. Doch wie lassen sich steuerliche Belastungen vermeiden? weiterlesen
Branchenmeldungen 28.02.2011

Steuerpflicht mit Vorteilen

Wer sich als Zahnarzt in Deutschland niederlässt, wird Unternehmer und geht steuerliche Verpflichtungen ein. Wer bei der Niederlassung die Weichen richtig stellt, kann die Belastungen deutlich reduzieren. Als niedergelassener Zahnarzt mit Wohnsitz in Deutschland sind Sie einkommens-steuerpflichtig. Der Gewinn oder Verlust Ihrer Praxis gehört dabei grundsätzlich zu den Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit. Das gilt sowohl für Zahnärzte mit Einzelpraxis als auch für Zahnärzte, die in einer weiterlesen
Marketing 28.02.2011

Erfolg braucht Patienten

Das ideale Praxiskonzept und die beste Ausbildung bringen nichts, wenn keine Patienten da sind. Marketing muss deshalb bereits im Rahmen der Praxisplanung ein fester Bestandteil sein. weiterlesen

Artikel in Publikationen

ePaper

Anzeige