Anzeige

Wer kennt ihn nicht, den langjährigen Chefredakteur und Mitherausgeber der DZW Jürgen Pischel? Von den einen aufgrund seiner scharfen Zunge gefürchtet, von den anderen wegen der ihm typischen unbequemen Art verehrt, macht ihm so leicht keiner etwas vor. Seit 2009 nimmt Jürgen Pischel auch auf ZWP online kein Blatt vor den Mund und bezieht zu aktuellen Themen aus Berufs- und Gesundheitspolitik Stellung.

News
Unwort Kommerzialisierung

Unwort Kommerzialisierung

Finanzen 08.12.2016
Mit großer Häme führen in letzter Zeit immer mehr Wissenschaftler das Wort von der Kommerzialisierung der Zahnheilkunde als Vorwurf an die Zahnärzteschaft im Mund. Jürgen Pischel spricht dazu Klartext. weiterlesen
Amalgam-Ende für 2022 angepeilt

Amalgam-Ende für 2022 angepeilt

Branchenmeldungen 18.11.2016
Im Ausschuss für Umwelt und Volksgesundheit (ENVI) des Europäischen Parlaments fand Mitte Oktober die Abstimmung über die geplante EU-Quecksilberverordnung statt. Dabei wurde mit großer Mehrheit ein Kompromissantrag zur künftigen Nutzung von Dentalamalgam angenommen. weiterlesen
Kassen-Abzocke im Gesundheitsfonds

Kassen-Abzocke im Gesundheitsfonds

Branchenmeldungen 01.11.2016
Für jeden einzelnen Versicherten erhält die Kasse einen Grundbetrag und pro Versicherten bei Vorliegen einer in einer besonderen Liste – 80 Erkrankungen – geführten Schwerbelastung einen Risiko­zuschlag. Hier beginnt nun die organisierte Manipulation. Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
GOÄ-Novelle – ein GOZ-Drama

GOÄ-Novelle – ein GOZ-Drama

Branchenmeldungen 27.04.2016
Noch rechtzeitig haben die Vertreter der „freien Berufe“ unter den Ärzten die Reißleine gezogen, allerdings bei den zeitlichen Abläufen, die vorgesehen sind – Koalitionsverhandlungen zur nächsten Regierungsbildung – mit der Gefahr einer Neubelebung der Debatte um die Real­i­sation der Bürgerversicherung verbunden. weiterlesen
Spitzenverdiener nicht liquide

Spitzenverdiener nicht liquide

Statements 19.04.2016
Zehn Prozent der Zahnärzte „verdienen“ öffentlichen Statis­­tiken folgend mehr als 250.000 Euro. Der „Median“ dessen, was aus den Praxisumsätzen aller Zahnärzte übrig bleibt, liegt bei 135.000 Euro im Jahr. Dies aus einem Durch­schnittsumsatz von rund 420.000 Euro. weiterlesen
Kasse bringt weniger Umsatz als privat

Kasse bringt weniger Umsatz als privat

Abrechnung 29.12.2015
Unterscheiden sich die Kassenumsätze mit knapp 210.000 Euro im Westen und 195.000 Euro im Osten weniger als zehn Prozent, erzielten die westdeutschen niedergelassenen Zahnärzte durchschnittlich nahezu doppelt so hohe Einnahmen außerhalb des KZV-Bereichs. weiterlesen
Kein Bachelor in der (Zahn-)Medizin

Kein Bachelor in der (Zahn-)Medizin

Branchenmeldungen 18.12.2015
Die Einführung von Bachelorabschlüssen in der (Zahn-)Medizin sei seitens des Ministeriums im Rahmen einer neuen Approbationsordnung nicht beabsichtigt, erklärte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Gesundheit, Annette Widmann-Mauz. weiterlesen
Alter und Zähne

Alter und Zähne

Statements 24.07.2015
Aufgrund des demografischen Wandels muss die Alterszahnheilkunde einen immer breiteren Raum einnehmen, völlig zu kurz kommt die Behindertenzahnmedizin. Hauptursache dafür sind die völlig unzulänglichen Bewertungen in unseren Sozialsystemen für diese Patientengruppen. weiterlesen
Wo bleibt der Zahnarzt?

Wo bleibt der Zahnarzt?

Statements 08.04.2015
Die IDS – Internationale Dental-Schau – in Köln im März war, wie alle zwei Jahre, eine Messe der Superlative. Vor allem wurde das digitale Zeitalter der Zahnmedizin eingeläutet. Doch wird damit wirklich alles besser? Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
IDS 2015: Spiegel der Hightech-Zahnmedizin

IDS 2015: Spiegel der Hightech-Zahnmedizin

Branchenmeldungen 04.03.2015
Wer als Zahnarzt an die Zukunft seiner Praxis denkt, für den ist ein Besuch der Internationalen Dental-Schau eine Selbstverständlichkeit. Was in diesem jahr auf die Besucher wartet, und wo sich die Dentalbranche zukünftig hinentwickelt, schreibt Jürgen Pischel in diesem Artikel. weiterlesen
Kehrtwende der Berufspolitik

Kehrtwende der Berufspolitik

Statements 04.02.2015
Die sehr viel kommentierte Generation Y kommt in den nächsten Jahren in die Praxis. Es sind die Digital Natives der Jahrgänge ab 1980, die als erste Generation mit Internet und digitaler Kommunikation in einem digital bestimmten Leben aufgewachsen sind. Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
Qualität – die neue Herausforderung

Qualität – die neue Herausforderung

Branchenmeldungen 29.01.2015
Die Qualitätssicherung soll verstärkt zur finanziellen Steuerung der Versorgung genutzt werden. Die Krankenkassen fordern seit Jahrzehnten, jetzt wittern sie Erfolgschancen, die zahnärztliche Vergütung an der Qualität – wie auch immer definiert – festzumachen. Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
Frauen prägen die Zukunft der Zahnmedizin

Frauen prägen die Zukunft der Zahnmedizin

Statements 10.12.2014
Sind heute schon die Zahnarztpraxen in Deutschland zu bald 40 Prozent „weiblich“ geführt, liegen die Approbationen als Zahnärztinnen nach erfolgreichem Studienabschluss schon über 50 Prozent und der Studierendenanteil steigt zunehmend auf über 60 Prozent. weiterlesen
Kassen saniert – Auftakt zur Honorarreform

Kassen saniert – Auftakt zur Honorarreform

Statements 06.11.2014
Nachdem die Schulden der Kassen weitgehend abgebaut sind, können Strukturreformen im Leistungssystem der Krankenkassen – inklusive Honorierungsreform – angegangen werden. Jürgen Pischel spricht Klartext über Versorgungsdefinitionen und deren leistungsgerechter Bewertung. weiterlesen
Internet-Bewertung: Es gibt kein Pardon

Internet-Bewertung: Es gibt kein Pardon

Statements 05.11.2014
Der großen Internetgemeinde, die in vielen Bereichen der Notenvergabe in Bewertungsportalen frönt, wurde jüngst vom Bundesgerichtshof (BGH) bestätigt, dass auch ärztliche Leistungen und deren „Anbieter“ sich der öffentlichen Notenvergabe zu unterwerfen, das heißt zu stellen haben. weiterlesen
Was bestimmt die Wirtschaftlichkeit?

Was bestimmt die Wirtschaftlichkeit?

Statements 06.10.2014
Die Zahnärzte-Körperschaften, Kammern und KZVen haben sich gerade berufspolitisch einem Zangenangriff von Kassen und Politik zur Qualitätssicherung in der Zahnmedizin, besser gesagt, direkter Qualitätskontrolle, auseinanderzusetzen. Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
Die Lage ist besser als ihr Ruf

Die Lage ist besser als ihr Ruf

Statements 29.08.2014
Fundamentale Wehklagen über die schreckliche Lage des Berufsstandes hier, über 85 Prozent Zufriedenheit seitens der Praxisinhaber über die wirschaftliche Lage da – die Situation der Zahnärzteschaft scheint verworren. Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
Heute allein – morgen gemeinsam

Heute allein – morgen gemeinsam

Statements 05.08.2014
Jürgen Pischel ist täglich im Gespräch mit Studenten zu ihren Zukunftsplänen als Zahnarzt im Beruf. Aus den grundlegend wandelnden Lebensentwürfen ergeben sich völlig neue Berufsausübungswege als heute üblich, bisher dominiert von Selbstständigkeit und Einzelpraxis. weiterlesen
Europa ernst nehmen

Europa ernst nehmen

Statements 05.05.2014
In wenigen Tagen ist Europawahl und die BZÄK breitet gleich seitenweise Forderungen aus: Kernthema ist der Erhalt der Selbstverwaltung. In wieweit in Europa gleiche Rechte und Chancen mit der zunehmenden Liberalisierung für die Praxis entstehen, erläutert Jürgen Pischel. weiterlesen
Rollgriff in die Kasse der Kassen

Rollgriff in die Kasse der Kassen

Statements 02.04.2014
Um insgesamt sechs Milliarden Euro will Finanzminister Wolfgang Schäuble in den Jahren 2014/15 seinen bisher fest zugesagten Zuschuss aus dem Bundeshaushalt an den Gesundheitsfonds einfach kürzen. Welche Auswirkungen das kurz- und langfristig hat, erläutert Jürgen Pischel. weiterlesen
Einfach nicht erwähnt

Einfach nicht erwähnt

Statements 05.03.2014
Das Nichterwähnen der Zahnärzte im Koalitionsvertrag stelle keine Missachtung dar, sondern sei Ausdruck besonderer Wertschätzung, so die konformen Aussagen der Gesundheitssprecher aus der Großen Koalition beim Neujahrsempfang der BZÄK und KZBV. Jürgen Pischel hingegen mahnt, hellhörig zu bleiben. weiterlesen
KFO im Disput

KFO im Disput

Branchenmeldungen 29.01.2014
Vornehmlich SPIEGEL ONLINE und die WELT am SONNTAG haben zum Jahresende 2013 mit mehreren Beiträgen unter dem Rubrum „Millionen für ein Lächeln“ die Welt der Kieferorthopädie in Aufregung versetzt. Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
Alles bleibt, wie es war

Alles bleibt, wie es war

Branchenmeldungen 27.01.2014
Ein neuer Gesundheitsminister sollte kommen, aber Oberösterreichs Rote beharrten auf Stöger, einen Ersatz-Regierungsposten für die Region gab es nicht, also hieß es nolens volens, der große Macher war er nicht, so viel verkehrt gemacht hat er auch nicht, also macht er weiter. Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
Zurück auf Los!

Zurück auf Los!

Branchenmeldungen 13.12.2013
Was haben die KZV-Bosse ihre Verhandlungserfolge zur Abschaffung oder Aussetzung der Budgetierungen in der Zahnheilkunde gefeiert. Nun wurde mit dem Kompromiss in den Schwarz-Rot-Koalitionsübereinkünften zur künftigen Kassenfinanzierung die Rückkehr zur strikten Budgetpolitik besiegelt. weiterlesen
Aus! Ein neues Spiel beginnt!

Aus! Ein neues Spiel beginnt!

Branchenmeldungen 11.11.2013
Die „Zahnärztepartei“ – die FDP – flog trotz einer Bettelkampagne um Zweit-(Koalitionsgeschenk-)Stimmen aus dem Bundestag. Dies auch, weil sie ihre traditionellen Wähler einfach nicht mehr überzeugen konnte. Jürgen Pischel spricht Klartext. weiterlesen
Digitale Zahnheilkunde im Kommen

Digitale Zahnheilkunde im Kommen

Branchenmeldungen 23.09.2013
Die letzte IDS im Frühjahr in Köln war geprägt von den lauthals aus der Dentalindustrie verkündeten Fortschritten in den digitalen Technologien in der Zahnmedizin hin zum „virtuellen Patienten“. Sie umfassten nahezu alle Fachgebiete der Zahnmedizin, in der Restaurativen Zahnheilkunde, Oralen Chirurgie, Kieferorthopädie, Endodontie und Parodontologie. Die Aufgabengebiete erstrecken sich dabei auf Be­funderhebung und Diagnostik, Behandlungsplanung, Fertigung von Behandlungsmitteln und Unterstützung bei einzelnen Behandlungsmaßnahmen. In vielen Bereichen der Zahnheilkunde sind diese Verfahren aber noch nicht bis zur Praxisreife entwickelt. weiterlesen
„Richtig“ wählen allein bringt nichts

„Richtig“ wählen allein bringt nichts

Branchenmeldungen 05.09.2013
Der Wähler versteht in der Gesundheitspolitik sowieso nicht, worum es bei den hinausposaunten Reformprogrammen, wie Bürgerversicherung, Kopfpauschale, Neuordnung des Solidarsystems, integrierte Krankenversicherung und was sonst noch alles im Bundestagswahlkampf an gepriesen wird, geht. weiterlesen
Der Freie Verband – hat er sich überlebt?

Der Freie Verband – hat er sich überlebt?

Branchenmeldungen 14.05.2013
Wieder einmal macht der Freie Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ) von sich reden. Aber nicht wie Sie, liebe Leser, meinen, durch berufspo­litische Initiativen, sondern durch innerverbandliche Querelen um die Nachfolge im Vorsitz. Der bisherige und langjährige Vorsitzende Sundmacher will im Herbst aufhören, der derzeitige Bundesvorstand habe sich einhellig – so im Frei-Fax – für den bisherigen Stellvertreter Zajitschek aus Bayern als Nachfolger ausgesprochen. weiterlesen
Zurück in die Wirklichkeit

Zurück in die Wirklichkeit

Branchenmeldungen 28.03.2013
Hightech, High Quality, Top-Anspruch ist nur die eine Seite der IDS-Medaille. Die andere manifestiert sich in Aussagen von Top-Quality-Anbietern, dass „man zunehmend in China produzieren lassen müsse, um in Schwellenländern preislich bestehen zu können“. Kann eine Strategie „ein Produkt“, aber „zwei Preise“ lange gut gehen? Ein Statement von Jürgen Pischel. weiterlesen
Die IDS in Köln – ein „must“

Die IDS in Köln – ein „must“

Branchenmeldungen 26.03.2013
Mit dem Einstieg in den Klartext wollte ich eigentlich deutlich machen, dass man als Zahnarzt, der die eigene Zukunft aktiv mitgestalten möchte, nach Köln muss. Damit wollte ich aber auch sagen, dass die traditionell „deutsche IDS“ nicht nur international die weitaus größte und bedeutendste Dentalmesse der Welt ist, sondern dass sie längst nicht mehr deutsch bestimmt ist. weiterlesen
Kammerwahlen –  das Amt als Selbstzweck

Kammerwahlen – das Amt als Selbstzweck

Branchenmeldungen 05.02.2013
Nur noch 1.700 von fast 5.400 Berliner Zahnärzten haben eine gültige Stimme zur Neuwahl der Berliner Kammerversammlung abgegeben. Gerade einmal 30 Prozent bestimmen damit über das künftige Geschehen in der ZÄK Berlin, und mit der Repräsentativität von gerade einmal einem Fünftel der Zahnärzte wird der neue Kammerpräsident – es wird, wie auch anders, der alte sein – ins Amt gehievt. weiterlesen
GOZ-Analyse – Aufrüstung für 2015

GOZ-Analyse – Aufrüstung für 2015

Branchenmeldungen 05.02.2013
Die PKVen beklagen bereits nach den ersten internen betriebswirtschaftlichen Erhebungen über die GOZ-Neu-Ausgabenentwicklung nach der Novellierung in 2012 Mehrausgaben für private zahnmedizinische Leistungsinanspruchnahmen von 15 Prozent und mehr. Offen lassen die PKVen dabei, ob aufgrund aggressiver Werbung um private Zusatzverträge besonders im Zahnersatzbereich einfach mehr Patienten privat Leistungen in Anspruch nehmen, oder, ob aufgrund der Neubewertung in der GOZ ein Ausgabenschub angestoßen wurde. weiterlesen
Freiberuflichkeit – eine vielbeschworene Schimäre

Freiberuflichkeit – eine vielbeschworene Schimäre

Branchenmeldungen 04.12.2012
Die Sicherung der „Frei­be­ruflichkeit  der Zahnärzte“ habe neben der Förderung des „mündigen Patienten“ Priorität in der ­Gesundheitspolitik der FDP, so der Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr auf dem Deutschen Zahnärztetag in Frank­furt am Main, und widmete sich kurz danach u.a. der Patientenrechtegesetzgebung mit zahlreichen – wenn auch die Beweislastumkehr bisher noch verhindert werden konnte – weiteren Belastungen des Arztes und Zahnarztes. „Zutiefst besorgt“ zeigte sich der wiedergewählte BZÄK-Präsident Dr. Peter Engel, wie dramatisch von vielen Seiten her die Freiberuflichkeit „eingeengt und beschränkt“ werde. weiterlesen
GKV-Einkommen – Zahnärzte im Abseits

GKV-Einkommen – Zahnärzte im Abseits

Branchenmeldungen 25.09.2012
Jahrzehnte wurden die Zahnärzte von den Medien als Spitzenverdiener im deutschen Gesundheitswesen an den ­öffentlichen Pranger gestellt. Unter dem legendären Arbeitsminister Blüm – im vorigen Jahrhundert auch für die Gesundheit verantwortlich – geisterte das Unwort „32 Zähne kosten mehr als der ganze Mensch“ durch die Lande. weiterlesen
Kammern – Bürokratien ohne echte Funktion

Kammern – Bürokratien ohne echte Funktion

Branchenmeldungen 14.08.2012
Im Rahmen der Bemühungen um Deregulierung und Liberalisierung der Dienstleistungsmärkte in Europa zur Wettbewerbsöffnung und Stärkung des Wirtschaftswachstums versucht die EU-Kommission immer wieder im Rahmen von Richtlinien (Berufsanerkennungs-, Dienstleistungs-, Patientenrichtlinie), zuletzt ­jener zur Revision von Verfahren beruflicher Abschlussprüfungen, in das deutsche Kammersystem einzugreifen. Dabei sollen Kernbereiche der ­bisherigen „freiberuflichen Selbstverwaltung“ im deutschen Zwangskammersystem ausgehebelt werden. So soll ­unter anderem die Ausübung der Berufsaufsicht nicht mehr durch Kammern, sondern durch Behörden in den einzelnen Ländern erfolgen. weiterlesen
GKVen und PKVen gemeinsam gegen Zahnarztkosten

GKVen und PKVen gemeinsam gegen Zahnarztkosten

Branchenmeldungen 11.07.2012
Für den KZBV-Vorsitzenden Dr. J. Fedderwitz ist es der Versuch der GKVen, davon abzulenken, dass die Krankenkassen weitaus weniger leisten, als die Versicherten von ihnen erwarten. Es zeuge von enormer Chuzpe, dass die Kassen dort, wo sie nichts leisten, mitreden, und dort, wo sie nichts bezahlen, die Preise kontrollieren wollen. Fedderwitz forderte stattdessen eine ­seriöse Debatte um die wichtigen Versorgungsfragen: „Packen wir die Fakten auf den Tisch und die Fiktionen in die Tonne.“ weiterlesen
Keine neuen Zähne mehr über 80!

Keine neuen Zähne mehr über 80!

Branchenmeldungen 11.07.2012
Trotz der Milliardenüberschüsse der Krankenkassen überschlagen sich die Kassenmanager beider Provenienzen, gesetzlich wie privat, und die Po­litiker in öffentlichen Anklagen der „Kostentreibenden“ und vom „Pfusch“ profitierenden Abzocker aus dem Stand der Ärzte und Zahnärzte. weiterlesen
Ein unmoralisches Ansinnen?

Ein unmoralisches Ansinnen?

Branchenmeldungen 20.03.2012
Insgesamt 77.000 EUR für Anwaltskosten in eigener Sache hoffen die heute hauptamtlichen KZV-Vorstände Berlins, Dr. Jörg-Peter Husemann und Dr. Karl-Georg Pochhammer, unter Duldung der Aufsicht, der Senatsverwaltung für Gesundheit, durch die Berliner Zahnärzteschaft bezahlt zu bekommen. weiterlesen
Kippt GOZ-Novelle nach FDP-Desaster?

Kippt GOZ-Novelle nach FDP-Desaster?

Branchenmeldungen 18.09.2011
FDP-Chef Rösler, vormals nicht gerade sehr durchsetzungsfähiger Gesundheitsminister sieht nun nach dramatischen Wahlschlappen bei Landtagswahlen - zuletzt in Berlin - seine Partei in der schlimmsten Krise aller Zeiten, im freien Fall in die Bedeutungslosigkeit. weiterlesen
Frauen auf dem Vormarsch

Frauen auf dem Vormarsch

Branchenmeldungen 16.02.2011
Die Statistik - hier der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) - zeigt einen eindeutigen Trend auf. Vor zehn Jahren gab es unter den Studierenden der Zahnmedizin noch ein 50 zu 50 Prozent-Verhältnis, 2010 hatten die Frauen mit 62% die Oberhand und unter den Studienanfängern waren bereits 2/3 weiblich. Also, die Frauen sind eindeutig auf dem Vormarsch im Berufsfeld der Zahnmedizin. weiterlesen
CDU/CSU-Vorstoß zur Budgetierung

CDU/CSU-Vorstoß zur Budgetierung

Branchenmeldungen 04.02.2011
Ob sie wirklich fällt ist offen - GOZ lässt auf sich warten Schon jubeln die Funktionäre der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, dass sie es geschafft hätten, dass die CDU/CSU-Bundestagsfraktion "Schlagworten" ihres gesundheitspolitischen Sprechers Jens Spahn folgend nun bereit sei, die Budgetierung in der Kassenzahnheilkunde ad acta zu legen. Herausgelesen wird dies aus "14 Punkten" zu einem "GKV-Versorgungsgesetz" die Spahn gemeinsam mit dem Zahnarzt und Abgeordneten Dr. Rolf Koschorrek weiterlesen
Deutscher Zahnärztetag beklagt: "Politik stellt Zahnärzte ins Abseits"

Deutscher Zahnärztetag beklagt: "Politik stellt Zahnärzte ins Abseits"

Branchenmeldungen 16.11.2010
Die FDP regiert nicht nur seit einem Jahr mit, in der Gesundheitspolitik sogar an vorderster Stelle, sie wurde vor allem von Zahnärzten und Freiberuflern gewählt um alles im Sinne einer wettbewerbsorientierten Politik neu zu gestalten und was ist geschehen: Die Zahnärzte-Polit-Träume sind alle geplatzt, ja sie stehen mit all ihren Forderungen im Abseits und die FDP dümpelt bei 5 Prozent, verlor fast zwei Drittel ihrer Wähler, droht aus Landtagen zu fliegen und wird bald nicht mehr ernst genommen weiterlesen
Kein Kassenbudget mehr - beraten statt drohen

Kein Kassenbudget mehr - beraten statt drohen

Branchenmeldungen 08.11.2010
Natürlich ist eine Budgetierung in der GKV-Versorgung "leistungsfeindlich", wie die BZÄK in einer Presseerklärung zum Streit zwischen einzelnen KZVen, der KZBV, einigen Krankenkassen und der Politik - voran dem FDP-geführten Gesundheitsministerium betont. Ob sie gar auch wie behauptet "unethisch" und "qualitätsfeindlich" sei, scheint schon ein wenig tief in die Sprüchekiste gegriffen, denn, wo nichts behandelt wird, kann nichts falsch gemacht werden. Es gibt KZVen, da ist die interne weiterlesen
Der "verkaufte" Deutsche Zahnärztetag

Der "verkaufte" Deutsche Zahnärztetag

Branchenmeldungen 19.10.2010
Der alljährlich im Wechsel der Kammerfürtsten als Ausrichter im eigenen Lande stattfindende Deutsche Zahnärztetag hat sich als Gemeinschaftswerk von DGZMK, Hochschullehrer-Konferenz, KZBV und BZÄK - letztere federführend - bisher keinerlei Ruhmesblätter erdient. Die Teilnahme von Zahnärzten war meist eher bescheiden, das wissenschaftliche Programm dürftig - vielleicht deshalb die klägliche Beteiligung. Das politische Programm hatte selten Höhepunkte und die Vertreterversammlungen der weiterlesen
Mehr News

ePaper

Anzeige